79

Spekulationen über Posten Wer zieht neu in Söders Kabinett ein?

Dass Markus Söder am Freitag zum Bayerischen Ministerpräsidenten gewählt wird, gilt als sicher. Weniger sicher: Wer übernimmt offene Posten im Kabinett? Ein Blick auf freie Stellen und mögliche Kandidaten.

Von: Ronja Dittrich und Ferdinand Meyen

Stand: 14.03.2018

Markus Söder steht nach seiner Wahl zum neuen Ministerpräsidenten keine leichte Aufgabe bevor: Einige Stühle am Kabinettstisch sind neu zu besetzen und dafür gibt es ein paar ungeschriebene Regeln. Söder muss darauf achten, dass alle Landesteile möglichst gleichmäßig vertreten sind. Und er braucht genügend Frauen in seiner Truppe. Schließlich hagelte es bereits Kritik, da nur jeder fünfte CSU-Abgeordnete eine Frau ist. Außerdem gibt es Unterstützer in Söders Umfeld, die hoffen, für ihre Loyalität im Machtkampf gegen Horst Seehofer belohnt zu werden. Söder selbst hüllt sich zu Personalfragen bisher in Schweigen.

Finanzministerium

Wirtschaftsministerin Ilse Aigner

Eine der spannendsten Fragen: Wer beerbt Markus Söder als bayerischer Finanzminister? Nicht unwahrscheinlich wäre, dass Ilse Aigner vom Wirtschaftsministerium dorthin wechselt. Eine Oberbayerin kontrolliert den Staatshaushalt: Für den mächtigen Bezirksverband wäre das ein Gewinn - und: für sie selbst ein strategischer Schachzug weg vom Wirtschaftsministerium. Kommt es nach der Landtagswahl zu einer Koalition im bayerischen Parlament, könnte das Ministerium nämlich zum Regierungspartner wandern. Ilse Aigner wäre ihren Job also los.

Staatsekretär Albert Füracker

Ein weiterer möglicher Kandidat für die Leitung des Finanzministeriums: Albert Füracker. Er ist dort derzeit Staatssekretär und somit mit dem Ressort bestens vertraut. Außerdem gilt er als wichtiger Unterstützer Söders.

Landwirtschaftsministerium

Staatsekretär Bernd Sibler

Sollte Landwirtschaftsminister Helmut Brunner gehen, verliert Niederbayern seinen einzigen Minister - ein Nachfolger aus dem gleichen Regierungsbezirk muss also her. Schließlich hat die AfD dort bei der Bundestagswahl stark abgeschnitten. Söder muss die niederbayerischen Wähler bei der Landtagswahl im Herbst also besonders umwerben. Niederbayer, sehr bekannt und gut vernetzt, das trifft auf Bernd Sibler zu. Politische Erfahrung hat er: Seit über zehn Jahren ist er Staatsekretär - im Kultusministerium. In Sachen Landwirtschaft gilt er als relativ unerfahren. Um die Niederbayern-CSU dennoch glücklich zu machen, könnte Sibler trotzdem Minister werden, eventuell in einem neu aufgeteilten Kultusministerium.

Sozialministerium

Integrationsbeauftragte der bayerischen Staatsregierung Kerstin Schreyer

Sozialministerin Emilia Müller hat bereits angekündigt, im Herbst nicht mehr für den Landtag kandidieren zu wollen. Hört sie jetzt schon auf, hat Markus Söder gleich zwei Probleme: Sein Kabinett verliert eine Frau und ein Mitglied aus der Oberpfalz. Würde die Integrationsbeauftragte Kerstin Schreyer auf den Ministerposten rücken, wäre das Sozialressort wieder von einer Frau geführt.

Landtagsabgeordneter Tobias Reiß

Andererseits wäre mit dem Abgeordneten und Ausschussvorsitzenden für Fragen des öffentlichen Dienstes Tobias Reiß aus dem oberpfälzischen Tirschenreuth der Regionalproporz eingehalten.

Die Kabinettsbildung ist für den designierten Ministerpräsidenten Markus Söder ein schwieriger Balanceakt. Wie er ihn bewältigen will, das wird sich voraussichtlich erst nach seiner Wahl am Freitag zeigen.


79

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

Untergruber, Donnerstag, 15.März, 11:32 Uhr

10. Kasperltheater

So ein Unsinn, einer aus dem Landstrich ( Regierungsbezirk), eine aus dem anderen Landstrich ! FÜR BAYERN im Gesammten sollten die Politik machen NICHT für Bezirksverbände einer Partei, da ists völlig egal wo sie wohnen

Cosi , Donnerstag, 15.März, 08:36 Uhr

9. Minister

Ilse Aigner auf jeden Fall.Dobrindt und Scheurer sind ja in Berlin...Gott sei Dank.
Junge Politiker stehen ja schon in den Startlöchern.

  • Antwort von Kopfschüttelnder Wähler, Donnerstag, 15.März, 09:07 Uhr

    Scheuer mit dem erlogenen Doktortiel, super was uns so regieren will!
    Vor solchen Betrügern habe ich NULL Respekt.
    Dobrindt, der Murksmaut-Erfinder?! Deckt die kriminellen Machenschaften der dt. Autoblobby!

    Haben wir in D kein kompetentes Personal?

  • Antwort von Francesco, Donnerstag, 15.März, 10:50 Uhr

    @Kopfschüttelnder
    Als ehemaliger CSU-Stammwähler kann ich Ihnen nur beipflichten. Es ist ein einziges Drama, wohin die CSU - und aus meiner Sicht auch die gesamte Groko - sich entwickelt hat. Allerdings ist diese Entwicklung für mich klar nachvollziehbar. Denn wenn eine der wesentlichen Karriere-Voraussetzung ist, eine eigene Meinung aufzugeben und immer schön der "Meinungsführerschaft des Herrn" zu huldigen, ist das das logische Ergebnis. Seehofer hat seine beiden Sprachcomputer (Scheuer und Dobrindt) noch kurz in Sicherheit gebracht. Und Scheuer wird ein "sehr guter Nachfolger" Dobrindts (für mich der mit Abstand schlechteste CSU-"Politiker" aller Zeiten.....) sein und weiterhin versuchen die Automobilbetrüger zu schützen. Und da bleibt nun mal keine Zeit mehr, sich den Bürgerinteressen zu widmen. Mit mir nicht mehr....

  • Antwort von xaver, Donnerstag, 15.März, 11:30 Uhr

    @kopfschüttler

    trotz aller Aversionen vermeiden Sie es doch bitte künftig Leute zu beleidigen.Scheuer hat seinen Titel an der Karlsunversität Prag rechtmäßig erworben.Wie würden
    Sie denn reagieren,wenn an Ihrer Haustür eine Beleidung angeheftet wird? Ach so,im anonymen Internet ist das was anderes ,oder

  • Antwort von Truderinger, Donnerstag, 15.März, 12:26 Uhr

    @Kopfschüttelnder Wähler: Was Sie hier in den Raum werfen, ist schlicht und einfach Verleumdung. Scheuer hat einen tschechischen Doktortitel, den er unerlaubter Weise hier benutzt hat. Ob man ihn mag oder nicht, lassen wir mal dahingestellt dabei.
    @Francesco: Haben Sie sich etwa wegen dieser "Meinungsführerschaft" von der CSU abgewendet? War das früher anders? Unter Stoiber, Streibl oder gar Strauß?

Optic, Donnerstag, 15.März, 05:06 Uhr

8. Wieviel Ministerposten verliert die CSU bei der LTW

Für mich wärs spannender zu erfahren, wieviel und welche Ministerposten die CSU aufgrund des Wahlergebnisses verliert. Vor allem aber, wer dann geopfert wird. Jetzt kann Söder noch aus dem vollen schöpfen. Im Herbst wird’s dann heulen und Zähneknirschen geben. Erst Schwarz-Grün und dann Grün-Schwarz. Gut für Bayern-schlecht für Söder.

Schweijck , Mittwoch, 14.März, 23:11 Uhr

7. Söder ist sehr gut

Und wird die richtigen berufen.

  • Antwort von Karl Meyer, Donnerstag, 15.März, 06:45 Uhr

    Die Unfähigen wurden ja nach Berlin abgeschoben. Aber ob das gut ist? (Siehe Dobrindt). Ein teurer Spaß für die Autofahrer und Steuerzahler. Man wird quasi enteignet und die Verantwortlichen grinsen in die Kameras. Eine moralische Erneuerung ist in Bayern überfällig. Anstand und Moral müssen wieder gelebte Werte werden.

  • Antwort von Ohallo, Donnerstag, 15.März, 07:15 Uhr

    " Anstand und Moral müssen wieder gelebte Werte werden. " - Spitzenidee, aber das "wieder" irritiert mich!
    Wann war das das letzte Mal so? Seit FJS-Zeit sicher nicht!

Mani, Mittwoch, 14.März, 21:52 Uhr

6.

Die Frage müsste heißen:

Wer zieht in Söders Kabinett im Oktober aus?

  • Antwort von Truderinger, Donnerstag, 15.März, 07:45 Uhr

    Niemand, denn die CSU erstarkt gerade wieder, während die AfD einbricht!