6

Standort gesucht Wo steht künftige Umweltstation im Landkreis Kitzingen?

Für die geplante Umweltstation mit dem Titel "Bildung für nachhaltige Entwicklung BNE" wird ein Standort im Landkreis Kitzingen gesucht. Nun endet die Bewerbungsfrist. Von Jürgen Gläser

Von: Jürgen Gläser

Stand: 13.07.2018

Marktsteft auf der gegenüberliegenden Mainseite von Sulzfeld
| Bild: Günther Mehler, Würzburg, 15.06.2018

Die Stadt Dettelbach, der Markt Wiesentheid und die Stadt Marksteft haben ihre Bewerbungen bereits eingereicht. Und die gemeinsame Bewerbung der Stadt Iphofen, der Gemeinde Rödelsee und des Geistlichen Zentrums für die Umweltstation auf dem Schwanberg soll gerade noch fristgerecht von einem Kurier im Landratsamt Kitzingen abgegeben werden.

Landkreis stellt dafür 200.000 Euro zur Verfügung

Die Umweltstation hat drei Schwerpunkte abzudecken: Klimawandel und Wasser, nachhaltige Landwirtschaft und Ernährung mit Produkten aus der Region sowie Erwachsenenbildung. Der Landkreis stellt dafür 200.000 Euro bereit. Die Gemeinde, die den Zuschlag bekommt, beteiligt sich mit zehn Prozent an den Kosten für Umbau oder Einrichtung der Umweltstation. Der Kreistag wird noch vor Weihnachten beraten und beschließen, wo die Umweltstation eingerichtet wird. 55 Umweltstationen gibt es in Bayern bereits, sieben davon befinden sich in Unterfranken.


6

Kommentare

Inhalt kommentieren

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein: