10

Polizei Aschaffenburg warnt Trickdiebinnen nutzen Hilfsbereitschaft aus - Küssen und Umarmen als Ablenkung

Im Raum Aschaffenburg nutzen Trickdiebinnen die Spendenbereitschaft in der Weihnachtszeit aus. Wie die Polizei mitteilt, gingen bereits fünf Anzeigen ein.

Stand: 07.12.2017

Blaulicht | Bild: picture-alliance/dpa

Nach Angaben der Polizei versuchen die Betrügerinnen durch eine Umarmung oder durch Küsse ihre Opfer abzulenken, um ihnen den Geldbeutel oder die Armbanduhr zu klauen. In allen Fällen waren die Täter Frauen mit auffallend rot geschminkten Lippen.

Polizei warnt vor aufdringlichen Spendensammlern

Die Fälle reichen bis Ende November zurück. Die Masche ist dabei immer die gleiche gewesen: Zunächst sprechen sie die Opfer in der Fußgängerzone an. Danach halten die Diebinnen einen Spendenaufruf für behinderte oder kranke Kinder und eine Schreibkladde vor. So verdecken sie dem Opfer die Sicht und machen sich an dessen Geldbeutel zu schaffen. Mit einer Umarmung oder mit Küssen als Dankeschön lenken sie ihre Opfer erneut ab. Die Diebinnen versuchen dabei aufs Neue den Geldbeutel oder die Armbanduhr zu stehlen. Die Polizei bittet um erhöhte Vorsicht, wenn auf offener Straße Spendensammler aufdringlich werden.

Zeugenhinweise

Wer Opfer eines Trickbetrugs geworden ist oder wem entsprechende Personen auffallen wird gebeten, sich bei der Polizei oder unter Notruf 112 zu melden. Hinweise zu den Betrügerinnen nimmt die Polizei Aschaffenburg unter folgender Telefonnummer entgegen: 06021/857-1732


10