6

Fußball-Regionalliga Timo Wenzel wird neuer Trainer des FC Schweinfurt 05

Der neue Trainer von Fußball-Regionalligist FC Schweinfurt 05 heißt Timo Wenzel. Der 40-Jährige wurde offiziell vorgestellt und tritt seinen Posten zum Beginn der neuen Saison an. Wenzel hat unter anderem als Profi für Stuttgart und Kaiserslautern Bundesliga gespielt.

Von: Sascha Hack

Stand: 17.04.2018

Timo Wenzel neuer Trainer beim SV Schweinfurt 05: Timo Wenzel (rechts), Markus Wolf (links)  | Bild: BR-Mainfranken/Sascha Hack

Schweinfurt 05 hat am Dienstagnachmittag (17.04.18) seinen neuen Trainer vorgestellt. Ab 1. Juli wird Timo Wenzel der neue Mann an der Seitenlinie des Bayerischen Regionalligisten. Wenzel sagte bei seiner Vorstellung, er freue sich auf seine Aufgabe beim Traditionsverein. Es ist erst die zweite Trainerstation des 40-Jährigen. Zuvor war er bei Elversberg II tätig.

FC Schweinfurt 05 und Timo Wenzel: Einjahresvertrag mit Option auf Verlängerung

Wenzel hat sich mit dem FC Schweinfurt 05 auf einen einen Einjahresvertrag mit einer Option für eine Verlängerung geeinigt. Diese hängt laut Markus Wolf, dem Vorsitzenden des FC Schweinfurt 05, vom Erreichen sportlicher Ziele ab. Nicht auszuschließen, dass damit zum Beispiel der Aufstieg in die Dritte Liga gemeint ist. Als Spieler hat Wenzel viel erlebt. Der gebürtige Neu-Ulmer hat 106 Bundesliga-Einsätze als Spieler absolviert. Er spielte in der Bundesliga für Kaiserslautern und in der Euro-League und Champions League für den VfB Stuttgart. Dort war unter anderem Felix Magath sein Trainer. Er selbst sieht sich jedoch als anderen Trainertyp:

"Ich bin ein Teamplayer. Das war ich schon als Spieler und das bin ich auch als Trainer. Ein guter Draht zu den Spielern ist mir wichtig."

Timo Wenzel, designierter Trainer des FC Schweinfurt 05 im BR-Interview

Perspektivziel: Aufstieg in die Dritte Liga

Dass Timo Wenzel als Trainer deutlich weniger Erfahrung hat, sieht Schweinfurts Vorsitzender Markus Wolf nicht als Problem: "Er hat genug Erfahrung durch seine Profilaufbahn als Spieler. Und manchmal ist es besser, wenn man unverbraucht an seine Aufgabe rangeht." Auf Sicht wollen die Schnüdel in die Dritte Liga aufsteigen.

"Wir lassen uns Zeit und wir haben den Plan, in naher Zukunft in die Dritte Liga aufsteigen zu wollen. Und ich denke, dieses Ziel werden wir auch erreichen."

Markus Wolf, Vorsitzender FC Schweinfurt 05

FC Schweinfurt 05: Wenzel statt van Eck

Eigentlich wollten die Schweinfurter vor wenigen Wochen Rene van Eck als neuen Trainer vorstellen. Doch Probleme im familiären Umfeld des ehemaligen Verteidigers des 1. FC Nürnberg und jetzigem Co-Trainer des FC Zürich zwangen diesen zu einer überraschenden Absage. Das Thema sei noch nicht ganz abgehakt, sagte Wolf dem BR:

"Es gibt ein paar Details, die wir mit dem FC Zürich noch klären müssen. Aber ich muss auch mal eine Lanze brechen für Rene van Eck. Von Zürich nach Schweinfurt zu pendeln, wenn man gleichzeitig für die Familie da sein muss, das ist nicht leicht. Aber wir brauchen einen Trainer, der sich zu einhundert Prozent auf uns fokussiert."

Markus Wolf, Vorsitzender FC Schweinfurt 05

Derzeitiger Trainer wird Sportdirektor

Der neue Trainer hat die Schweinfurter nun insgesamt dreimal spielen sehen. Am Abend gewann das Team des jetzigen Trainers Gerd Klaus mit 4 zu 1 gegen Seligenporten und steht in der Regionalliga Bayern nun auf Platz drei. Klaus wird nach der Saison, nach sechs Jahren als Cheftrainer, neuer Sportdirektor bei den Schnüdeln.


6

Kommentare

Inhalt kommentieren

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein: