8

9. Bayerischer Stadtmarketingpreis Stadt Obernburg setzt sich gegen sieben Mitbewerber durch

Zum neunten Mal ist am Donnerstag (12.07.2018) der Bayerische Stadtmarketingpreis verliehen worden. Unter den Gewinnern ist die Stadt Obernburg aus dem Landkreis Miltenberg. Sommerhausen kam auf Platz zwei.

Stand: 13.07.2018

Die Stadt Obernburg im Landkreis Miltenberg gewinnt Stadtmarketingspreis 2018 | Bild: BR-Mainfranken/ Barbara Markus

Die Sieger des 9. Bayerischen Stadtmarketingpreises wurden bei der Abendveranstaltung mit einem Pokal und einer Urkunde ausgezeichnet. Zudem erhalten die Preisträger das Recht, den Titel "Gewinner des Stadtmarketingpreises Bayern 2018“ und das dazugehörige Logo zu verwenden.

Obernburger Römersommer 2017

Die Obernburger hatten sich mit ihrem "Römersommer" 2017 beworben, der neben pädagogischen Ausstellungen zum Welterbe Limes auch Open-Air Kino, ein Kohortenlager und ein römisches Gastmahl umfasste. Laut Jury habe Obernburg damit überzeugt.
Das Konzept "der Stadt im unterfränkischen Landkreis Miltenberg hat durch die lebendige Vermittlung der eigenen Geschichte, durch ein kreatives und breit aufgestelltes Angebot für verschiedene Zielgruppen und durch eine erfolgreiche Bündelung der örtlichen Kräfte" gepunktet.

"Wir sind sehr froh. Der Stadtmarketingpreis ist eine tolle Anerkennung für unsere Arbeit aber – vor allem - für die vielen ehrenamtlichen Helfer und den Römerverein, die den Römersommer überhaupt möglich gemacht haben."

Matthias Kraus, Stadtmarketing-Beauftragte der Stadt Obernburg.

Zweiter Preis für Sommerhausen

Die Tourist-Information Sommerhausen wurde für herausragendes Stadtmarketing mit dem zweiten Platz des Bayerischen Stadtmarketingpreises geehrt. Im Rahmen einer feierlichen Abschlussveranstaltung überreichte Staatsminister Franz-Josef Pschierer den Preis im Festsaal des Bayerischen Wirtschaftsministeriums in München.

Insgesamt vier unterfränkische Kommunen für Stadtmarketingpreis nominiert

Zwölf Städte und Gemeinden hatten es in die Endauswahl geschafft, davon vier unterfränkische Kommunen. In vier verschiedenen Größenkategorien waren jeweils zwei bis vier Projekte nominiert worden. Einen Sonderpreis gab es für den besten Projektstart.  In Kategorie Eins - bis 10.000 Einwohner - hatte sich Obernburg gegen sieben Mitbewerber durchgesetzt. Weitere Sieger sind Coburg, Donauwörth, und Murnau. Zwölf Der Sonderpreis geht an das Stadtmarketing Deggendorf. Neben Obernburg und Sommerhausen zählten auch Würzburg und Ochsenfurt zu den Nominierten und erhielten durch den Minister eine Urkunde.

"Mit ihren Ideen und Konzepten stärken die Gewinner ihre Kommunen und präsentieren geschickt ihren Standort."

Franz Josef Pschierer (CSU), Bayerischer Wirtschaftsminister.

Der Stadtmarketingpreis wird vom bayerischen Wirtschaftsministerium gefördert. Die Initiatoren sind der Handelsverband Bayern e.V., AKCS – Aktionskreis City- und Stadtmarketing Bayern e.V., die Wirtschaftsjunioren Bayern e.V. und CIMA Beratung + Management GmbH.


8

Kommentare

Inhalt kommentieren

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein: