8

Verunreinigte Blutdrucksenker Rückruf von valsartanhaltigen Medikamenten

Wegen Verunreinigung mit dem wahrscheinlich krebserregenden Stoff N-Nitrosodimethylamin (NDMA) werden viele Blutdrucksenker mit Valsartan zurückgerufen. Auch bayerische Hersteller sind betroffen. Doch ein Arzt gibt Entwarnung.

Stand: 13.07.2018

Laut dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) erfolgte der Rückruf der betroffenen Chargen durch die pharmazeutischen Unternehmen in enger Abstimmung mit den Landesbehörden. Er ist zwischenzeitlich weitgehend abgeschlossen.

Grund für die Verunreinigung

Dem BfArM zufolge ist der blutdrucksenkende Wirkstoff produktionsbedingt mit N-Nitrosodimethylamin (NDMA) verunreinigt. Bei der Produktion des Wirkstoffs in China mit einem neuen Verfahren seit 2012 entsteht offensichtlich ein krebserregendes NDMA.
Die Substanz könnte laut der Internationalen Agentur für Krebsforschung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) krebserregend sein.

Apotheker warnt vor Panik und gibt Entwarnung

Unbedenkliche Medikamente mit Valsartan

Dr. Michael Sax, Bezirksvorstand des Bayerischen Apothekerverbandes im Regierungsbezirk Unterfranken, gibt aber Entwarnung: Es gelte weiterhin die Empfehlung des BfArM das Präparat weiter einzunehmen, da das gesundheitliche Risiko beim Abesetzen exorbitant höher sei als die Gefahr durch die Verunreinigung. Weiter empfiehlt er in der Apotheke anzurufen. Diese kann das Produkt erfassen. Erst nach Rücksprache mit dem Arzt sollte das Arzneimittel abgesetzt oder auf einen anderen Wirkstoff gewechselt werden. Laut BfArM bestehe derzeit kein akutes Patientenrisiko.

"Valsartan ist nur ein kleiner Baustein in der Therapie, es gibt ein ganzes Portfolio an Wirkstoffen, die zur Blutdrucktherapie eingesetzt werden, also betrifft es auch nur einen kleinen Teil der Patienten."

Dr. Michael Sax, Bezirksvorstand des Bayerischen Apothekerverbandes – Regierungsbezirk Unterfranken

Die Arnzeimittelkommission der deutschen Ärzteschaft ( AkdÄ) bietet auf ihrer Internetseite eine Liste mit den momentan bekannten betroffenen Medikamenten.

Liste mit betroffenen Medikamenten (AkdÄ)

Weiterführende Informationen zum Rückruf (BfArM)


8

Kommentare

Inhalt kommentieren

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein:

Gabriele Weiss, Sonntag, 15.Juli, 20:54 Uhr

5. Valsartan-1 A Pharma 160 mg Filmtabletten

Auf der Packung steht ,groß 1 A Pharma GmbH Keltenring 1+3 / 82041 Oberhaching !
Ich war immer überzeugt Oberhaching liegt in Oberbayern !
Ich wusste nicht das es in China liegt oder sollte in diesem Bundesland der Korrektheit ,tatsächlich eine schlampige Hinterhältlichkeit
der Wareneingangskontrolle der Grundsubstanzen geben ? ? ?
Das würden die Spitzenpolitiker des( besten ??? ) Bundeslandes garantiert abstreiten ,nach VORBILD D.Trump als Fake !!!
Ich nehme die Valsartan 160 mg - 1 A Pharma seit 2012 !
Danke das Sie so um meine Gesundheit bemüht waren ! Aber Sie ,müßte man vor Gericht bringen wegen Ihrer gedankelosen Geldgier ! !

Bock M u.G., Sonntag, 15.Juli, 20:16 Uhr

4. Rückruf von valsartanhaltigen Medikamenten

Seit Jahren nehmen ich und meine Frau Valsartan Filmtabletten von verschiedenen Herstellern ein. Erst jetzt sind wir durch die Medien aufmerksam gemacht worden, dass verschiedene pharmazeutische Firmen an Apotheken krebserregende Valsartanprodukte verkauften. Weder von den Ärzten noch von den Apotheken, welche schon Anfang Juli Kenntnis davon hatten, erfolgte keinerlei Patienteninformation. Es ist traurig, dass in einem demokratisch, sozialen Staat Geldgewinn vor der Gesundheit der Bevölkerung siegt.

erwin, Samstag, 14.Juli, 19:56 Uhr

3.

Soviel zu made in China! Sind gepanschte Krebsmittel, etc immer noch nicht genug? Wann endlich wollen Sie Herr Spahn Ihre Arbeit machen und für sichere Medikamente sorgen?? Ich persönlich achte schon lange darauf, das ich nur originale erhalte ich verzichte auch auf Reimporte von Medikamenten! Angesichts prall gefüllter Kassen der Kranken kassen muß es nicht sei, das hier auf dem Rücken der Patienten Deals erfolgen oder zahlt die Lobby der Pharmaindustrie soviel? das es sich lohnt? oder müssen die Taschen der Vorstände ausreichend gefüllt werden? Beides wäre mehr als fragwürdig! Also nicht nur rum labbern sondern endlich mal machen!

  • Antwort von Rabe, Samstag, 14.Juli, 21:51 Uhr

    An Erwin,

    wer soll denn in diesem unseren Land noch irgend etwas sinnvolles machen, geschweige was zustande bringen?

Bernd Blanke, Samstag, 14.Juli, 19:53 Uhr

2. Rückruf von valsaranhaltigen Medikamenten

Gibt es keine Zertifizierungen und jährliche Prüfungen bei der Pharma Maffia ???? Die können sich doch alles erlauben , sogar Menschenleben auf Spiel setzen nur um ihre Profitgier noch mehr zu steigern .
Dank unserer noch freien Presse habe ich diese Nachricht heute im Internet erfahren und danach gleich meinen Apotheker angerufen mit dem Ergebnis wie - ihr Medikament wurde aus dem Verkehr gezogen , aber sie haben keine andere Möglichkeit und müssen es erst mal weiter nehmen und dann ihren Arzt aufsuchen ?????
Und in der Zwischenzeit sich weiter mit Krebserregenden Substanzen voll pumpen oder wie ist das zu verstehen ????
So ist es in unseren Land , die Automobilindustrie hat riesige Skandale wegen den Autos und der Mensch ist im schönen Deutschland egal ,der kann ganz einfach verrecken ,und dieser Industrie passiert nichts , aber auch gar nichts - sofort die Bude schließen , dass wäre hier die richtige Konsequenz !!!!!

Selim, Samstag, 14.Juli, 13:25 Uhr

1. Hoch

Es lebe die Globalisierung!

  • Antwort von Maxmortiz , Samstag, 14.Juli, 15:14 Uhr

    Das ist die billigste Antwort. Möchte mal sehen was Sie ohne Globalisierung machen würden.

  • Antwort von Till, Samstag, 14.Juli, 17:10 Uhr

    Billetten zwicken und Karteikarten sortieren. Daran sind wir früher fast gestorben.