2

Abrissarbeiten abgeschlossen Rieneck: Bahnhof ist Geschichte – Umgehung kann gebaut werden

Der alte Bahnhof Rieneck existiert nicht mehr. Diese Nachricht erhielt heute das staatliche Bauamt Würzburg, das zuständig für den Straßenbau im Landkreis Main-Spessart ist. Die Abrissarbeiten begannen vor zwei Wochen. Nun kann die Umgehungsstraße gebaut werden.

Stand: 17.04.2018

Von dem dreigeschossigen Bahnhofsgebäude aus dem Jahr 1870 ist nur noch ein Schutthaufen übrig. Der Bahnhof musste der neuen Trasse für die Umgehungsstraße weichen. Im Bereich des Bahnhofes verläuft die neue Staatsstraße etwa 300 Meter parallel zur Bahnlinie Flieden-Gemünden. Damit der Bahnsteig gefahrlos erreichbar bleibt, muss nun dort in diesem Jahr noch eine Gehwegunterführung gebaut werden.

Umgehungsstraße kommt in zwei Schritten

Die Straßenbauarbeiten für die Ortsumgehung werden in zwei Bauabschnitten realisiert. Zwei Brückenbauwerke sind bereits fast fertig. Im ersten Bauabschnitt wird die Staatsstraße beginnend nördlich von Rieneck bis zum geplanten Kreisverkehr verlegt. Der Bau des Kreisverkehrs gehört ebenfalls zum ersten Bauabschnitt.

Kosten für Ortsumgehung liegen bei 17 Millionen Euro

Im zweiten Bauabschnitt wird der verbleibende Streckenabschnitt vom Kreisverkehr bis zur südlichen Anbindung an Schaippach durchgeführt. Die Baukosten der Gesamtmaßnahme mit der Strecke und den Bauwerken belaufen sich auf etwa 17 Millionen Euro. Voraussichtlich Ende 2019 kann der Verkehr auf der Umgehungsstraße fließen. Anfang Januar hieß es, die Großbaustelle ist sechs Monate in Verzug.


2