7

Auf "Orion" folgt "Aschaffenburg" Marinekameradschaft hat wieder schwimmendes Vereinsheim

Im Oktober 2015 verlor die Aschaffenburger Marinekameradschaft ihr schwimmendes Vereinsheim. Die "Orion" war ein historischer Mienenräumer. Nun haben die Kameraden Ersatz gefunden: die "Aschaffenburg".

Stand: 13.07.2018

Neues Vereinsheim für Marine-Kameradschaft Aschaffenburg - die "Aschaffenburg" | Bild: BR / Katrin Küx

Am Samstag (14.07.18) wird das künftige Vereinsheim, die "Aschaffenburg", die Fahrt über den Main antreten, um im Aschaffenburger Hafen ihre letzte Ruhestätte zu beziehen. Die neue Bleibe ist ein Fahrgastschiff aus dem Jahr 1927, das nach einem Motorschaden in Gemünden lag und das die Marinekameradschaft günstig kaufen konnte.

"Morgen früh werden wir hier im Erlenbacher Schutzhafen die Bayern 2 - einen Schlepper - vorspannen und hinten kommt der Nachen ran, weil wir ja kein Ruder und keine Maschine mehr haben. Und dann tuckern wir nach Aschaffenburg hoch. Gegen 10 Uhr müssten wir da sein!"

Jens Schönfisch, Vorsitzender der Aschaffenburger Marinekameradschaft

Platz für 50 Gäste

Vier Jahre lang haben der Vorsitzende und eine Handvoll Mitglieder rund alle zwei Wochen an dem alten Fahrgastschiff gearbeitet. Ganz in weiß kommt das neue Vereinsheim jetzt daher. Noch diesen Sommer will es Schiffspatin Gudrun Herzog, die Frau des Aschaffenburger Oberbürgermeisters, taufen. Direkt hinter dem Steuerstand hat die künftige "Aschaffenburg" ein großes Sonnendeck, das Platz für bis zu 50 Gäste bietet. Unter Deck kommen 30 unter. Dort sollen auch noch eine Bar, eine Stammtischecke und gemütliche Sitzgruppen entstehen.

"Ich freue mich schon jetzt aufs Abschlussfeuerwerk vom Volksfest, denn da werden wir künftig einen Logenplatz haben bei uns auf dem Achterdeck!"

Joachim Sparren, Kameradschaftsmitglied

40.000 Euro investiert

Rund 40.000 Euro hat die Marinekameradschaft ins Verschrotten des alten und Wiederherrichten des neuen Vereinsheims investiert. Die unzähligen Arbeitsstunden über vier Jahre hinweg in der Erlenbacher Werft natürlich nicht eingerechnet.

"Wir sind endlich wieder auf dem Wasser. Wir sind auf dem Weg, wieder ein eigenes Vereinsheim zu haben und haben dann im Floßhafen sogar einen Steg mit Badeleiter und können in den Main springen. Wir haben tolle Gelegenheiten, um draußen zu sitzen – das hatten wir auf der Orion nicht!"

Jens Schönfisch, Vorsitzender der Aschaffenburger Marinekameradschaft


7

Kommentare

Inhalt kommentieren

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein:

jimmy CUX, Montag, 16.Juli, 10:29 Uhr

1. Indienststellung "Aschaffenburg"

Moin,
der MK und der "Aschaffenburg" immer "eine Handbreit Wasser unter dem Kiel"