3

Neubau in Lohr am Main Klinikum Main-Spessart: Krankenhaus reicht Millionen-Förderantrag ein

135 Millionen Euro soll der Neubau des Klinikums Main-Spessart in Lohr kosten. Krankenhausreferent Gregor Bett gibt den Antrag heute persönlich in der Regierung von Unterfranken ab. Auch ein unterfränkischer Konkurrent buhlt um Gelder für ein Krankenhaus.

Von: Sylvia Schubart-Arand

Stand: 04.12.2017

Klinikum Main-Spessart | Bild: BR/Studio Mainfranken

280 Betten, ein Helikopterlandeplatz, Abteilungen für Innere Medizin, Chirurgie, Neurologie, Intensivmedizin sowie Belegabteilungen für Urologie und Augenheilkunde: Der Antrag für den Neubau, den das Klinikum Main-Spessart in Lohr plant füllt mehrere Ordner. Die gibt Krankenhausreferent Gregor Bett heute (04.12.17) in der Regierung von Unterfranken ab. 2023 will das Klinikum Main-Spessart den Neubau in Betrieb nehmen.

Konkurrenz aus Ochsenfurt

135 Millionen Euro soll das neue Krankenhaus kosten, die Chancen auf eine Förderung durch den Freistaat stehen gut: Die Staatsregierung stockt die Krankenhausfinanzierung im kommenden Jahr auf 643 Millionen Euro auf. Das Klinikum Main-Spessart konkurriert mit einem anderen Projekt aus Unterfranken: Die Mainklinik Ochsenfurt plant ebenfalls Investitionen in dreistelliger Millionenhöhe und will ab 2019 generalsanieren.

Nach Klinikschließung noch zwei Krankenhäuser in Unterfranken

Das Klinikum Main-Spessart betreibt nach der Schließung des Karlstadter Krankenhauses Ende September aktuell noch das Krankenhaus in Marktheidenfeld und in Lohr.


3

Kommentare

Inhalt kommentieren

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein: