3

Zehnjähriges Bestehen Fleisch- und Wurstfreunde feiern Jubiläum

Der Hausschlachtverein der Fleisch- und Wurstfreunde Ebern-Heubach (Landkreis Haßberge) hat am Wochenende sein zehnjähriges Bestehen gefeiert. Die 330 Mitglieder wollen vor allem erreichen, dass die Tradition der fränkischen Hausschlachtung aufrechterhalten wird.

Von: Norbert Steiche

Stand: 16.04.2018

Das Festzelt am Heubacher Schlachthaus war komplett gefüllt, als der Hausschlachtverein am Wochenende sein zehnjähriges Bestehen gefeiert hat. In einem großen Kessel wurde traditionell das Fleisch frisch zubereitet. Bis zu zweimal im Jahr schlachten die Eberner Fleisch- und Wurstfreunde ein Schwein.

Strenge Vorschriften

Mitglieder des Vereins bei der Wurstherstellung

Die Möglichkeit der Hausschlachtung gibt es vielerorts nicht mehr. Das liegt zum einen an fehlenden Räumlichkeiten und Wissen, zum anderen an den behördlichen Vorschriften. Für eine Schlachtung benötigen auch die Fleisch- und Wurstfreunde aus Ebern-Heubach einen Metzger sowie einen Fleischbeschauer. Die Vorgaben sind streng, was viele Vereinsmitglieder nicht nachvollziehen können.

"Jemand der seit 50 Jahren Schweine geschlachtet hat, braucht jetzt plötzlich einen Schein dafür."

Walter Steinert, Metzger

Traditionelle Herstellung

Den Fans der Hausschlachtung ist es wichtig zu wissen, wo die Schweine herkommen. Die Wurstherstellung erfolgt traditionell nur mit Salz, Pfeffer und Knoblauch, ohne vorgefertigte Gewürzmischungen. Zum 15-jährigen Jubiläum soll dann erneut groß in Heubach gefeiert werden.

"Die Hausschlachtung gehört zur fränkischen Tradition"

Wilhelm Schneider, Landrat von Haßberge


3

Kommentare

Inhalt kommentieren

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein: