130

Bekanntgabe im Kiliansdom Franz Jung ist der neue Bischof von Würzburg

Der neue Bischof von Würzburg heißt Franz Jung und war bislang Generalvikar von Speyer in Rheinland-Pfalz. Die Ernennung wurde in Rom, Würzburg und Speyer zeitgleich um 12.00 Uhr bekanntgegeben.

Stand: 16.02.2018

Im Kiliansdom verkündete Weihbischof Ulrich Boom die gute Nachricht nach dem Angelus-Gebet. Der 51-jährige Franz Jung ist in Mannheim geboren und hat 1992 in Rom die Priesterweihe empfangen. 2008 wurde er zum Domkapitular gewählt. Noch im selben Jahr wurde er zum Generalvikar vom Bistum Speyer ernannt. In Speyer wird Jung als ein entscheidungsstarker Gestalter mit strategischem Weitblick geschätzt.

"Ich bin noch dabei, mich an den Gedanken zu gewöhnen, dass ich die Pfalz und mein Heimatbistum Speyer schon bald verlassen soll."

Bischof Franz Jung

Franz Jung ist der 89. Bischof von Würzburg

Im Anschluss an die Verkündung betete Weihbischof Boom mit den Gläubigen in Würzburg für den ernannten Bischof. Alle Pfarrgemeinden im Bistum waren eingeladen, die Bekanntgabe des neuen Bischofs mit einem Glockengeläut um 12.15 Uhr zu begrüßen. Franz Jung ist der 89. Bischof von Würzburg und der direkte Nachfolger von Friedhelm Hofmann, der das Bistum Würzburg von 2004 bis 2017 leitete.


130

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

Ultimate, Freitag, 23.Februar, 12:42 Uhr

10. Ihr gestaltet die Kirche von WÜ

Bischof Jung wäre wohl gerne in Speyer geblieben gemäß dem obigen Zitat, dass nicht gerade begeisternd klingt!!
Große Aufgaben liegen vor dem neuen Bischof, hin und wieder kommt ein noch nicht geklärter Missbrauchsskandal hoch, die Seelsorgeeinheiten werden weiter vergrößert, was dem Priestermangel geschuldet ist und zu Spannungen in der Mitsprache von
Laien führt. Die Zahl der Gläubigen schrumpft. Da sollen die "organisatorischen Fähigkeiten" helfen, allerdings ist die Kirche kein Wirtschaftsbetrieb.
Kirchensteuer, Bischofsbesoldung vom Staat, etc. wackeln und stehen unter zunehmendem Rechtfertigungsdruck!
Ob das eine leichte Aufgabe ist?

erwin, Sonntag, 18.Februar, 14:14 Uhr

9. neuer Bischof für Würzburg

Ich hab zwar mit dem ganzen Verein nicht mehr viel am Hut. Bin aber trotzdem gespannt wie sich der neue so machen wird! Deralte Friedhelm Hofman hatte sich in meinen Augen schon kurz nach Amtsantrit disqualifiziert! Als er "androhte das alle Kirchen austretler zu einem "Gespräch kommen sollten"! Ich weis zwar nicht was daraus wurde, hätte mich aber gern mit Herrn Hofmann auseinander gesetzt! Denn noch haben wir hier zum Glück eine Trennung von Kirche und Staat! Und keinen christlichen Gottesstaat!! Trotzdem ein herzliches Willkommen an den Neuen! Nomen est Omen vielleicht bringt Jung etwas frischen Wind mit! es wäre zu hoffen!

Michael Balmerth, Sonntag, 18.Februar, 03:33 Uhr

8. neuer Bischof in Würzburg

Mit freudiger Überraschung nahm ich zur Kenntnis ,daß unser Bistum einen neuen Bischof bekommt,der unseren bisherigen ehrwürdigen Herrn Bischof Hofmann in seinem Amte nachfolgt.Die Nachfolge der Apostel von der Antike bis zur Gegenwart ununterbrochen zu gewährleisten ist ein großes Verdienst unserer Mutter Kirche ,und bestätigt antike Dichtungen wie zum Beispiel von Ovid.Ehrenmänner wie unser ehrwürdiger Herr Weihbischof Boom und die Bischöfe der Vergangenheit,Gegenwart und Zukunft sind ein Lichtblick für alle christlichen Gläubigen und der Illumination Zustrebenden.Unsere Päpste Benedikt und Franziskus leiten in diesem Fall meiner bescheidenen Meinung nach als Nachfolger des Apostels Petrus die Geschicke für uns in Unterfranken zu unserem Wohlergehen sehr gut.

Pecht Adalbert, Freitag, 16.Februar, 18:08 Uhr

7. Habemus Bischof

Ich bin froh und glücklich, dass wir nach relativ kurzer Zeit einen neuen Bischof haben und nicht viel Zeit für Spekulationen geblieben ist.
Möge der neue Bischof gemeinsam mit dem Volk die anstehenden Verälnderungen in der Pastoral zum Guten bringen. Beten wir für den
Bischof und uns, dass dies gelingen möge.

Margit Karpf, Freitag, 16.Februar, 16:10 Uhr

6. neuer Bischof

Ich finde es prima, dass so schnell ein neuer Bischof ernannt wurde und dass er auch erst Anfang fünfzig ist.
Die Pfälzer und Mannheimer sind nette Menschen, gesellig und volksnah und so wünsche ich dem neuen Bischof eine gute Zeit im Bistum Würzburg und Gottes Segen.
Margit Karpf