95

Obernburg Faschingsprinzessin aus Äthiopien

Die Faschingsfreunde Nemaninga aus Obernburg (Lkr. Miltenberg) krönen am Faschingssonntag um 9.59 Uhr eine Äthiopierin zur Faschingsprinzessin. Die Krönung ist im Pfarrheim Pia Fidelis geplant.

Stand: 12.02.2018

Die 39-jährige Muna Adem lebt mit zwei kleinen Kindern in der Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge in Obernburg und ist laut den Faschingsfreunden die erste äthiopische Faschingsprinzessin in Deutschland. Muna 1. soll sie heißen und "Kaiserin von Nemaninga" werden. So nennen die Obernburger das Römerkastell, in dem vor über 1.800 Jahren am Untermain die Römer den Grenzwall Limes bewachten.

Zeichen für Vielfalt und Toleranz

Seit letztem Jahr nehmen die Faschingsfreunde Nemaninga mit ihrem als Wachturm gestalteten Wagen an regionalen Faschingszügen teil. Die Entscheidung für Muna Adem ist für die Faschingsfreunde ein Zeichen für Vielfalt und Toleranz. Die Äthiopierin kam Ende 2016 über Italien nach Deutschland, ihr äthiopischer Ehemann darf aber nicht aus Italien nachreisen. Ihre beiden Kinder sind 3 und 5 Jahre alt.

Multi-Kulti-Truppe

Die mehr als 40 Faschingsfreunde Nemaninga sind zwischen 3 und 66 Jahre alt und kommen aus Syrien, Afghanistan, Gambia, Kamerun, Äthiopien oder der Türkei.


95