25

Bistum Würzburg Bauträger SBW: Generalvikar schaltet Staatsanwaltschaft ein

Nach der Neubesetzung des Geschäftsführers und der Absetzung des Aufsichtsrats der SBW-Bauträger- und Verwaltungs-GmbH (SBW) des Bistums Würzburg hat Thomas Keßler, der Generalvikar des Bistums Würzburg, nun die Staatsanwaltschaft eingeschaltet.

Stand: 12.07.2018

Architekt (Symbolbild) | Bild: colourbox.com

Keßler selbst übernahm übergangsweise die Aufsicht über die SBW. Laut Pressestelle des Bistums Würzburg wurde der ehemalige SBW-Geschäftsführer Otmar Finger auch als Leiter der Liegenschaftsabteilung des Bischöflichen Ordinariats freigestellt. Grund hierfür seien Sachverhalte, die einer Klärung bedürften. Außerdem wurde ein externer Rechtsanwalt hinzugezogen.

Gang zum Staatsanwalt

Am Donnerstag (12.07.18) nun legte Generalvikar Thomas Keßler die zu klärenden Sachverhalte der Staatsanwaltschaft Würzburg vor. Der Staatsanwaltschaft wurde seitens der Diözese Würzburg eine vollumfängliche Kooperation zugesichert. Bischof Franz Jung wurde von Generalvikar Keßler über das Vorgehen informiert.

Bistum führt Tranzparenzoffensive fort

Im Zuge einer Transparenzoffensive hatte das Bistum die SBW überprüft. Laut Diözese gehe es hierbei um Transparenz und Regeltreue bei kirchlichen Rechtsträgern. Um Interessenskonflikte zu vermeiden, sei eine Entflechtung erforderlich. Im Sinne einer personellen Entflechtung solle sichergestellt werden, dass schon der bloße Anschein einer Interessenskollision vermieden werde.


25