71

Gegen das Ladensterben Bad Brückenau erweitert die Zufahrtszeiten für die Fußgängerzone

Der Stadtrat von Bad Brückenau hat mit knapper Mehrheit beschlossen, die Fußgängerzone tagsüber für den Anliegerverkehr zu öffnen - testweise für vier Monate. Damit soll das Ladensterben aufgehalten werden.

Von: Anke Gundelach

Stand: 15.03.2018

Altstadt und Ludwigstraße sollen während der Probephase bis 18.30 Uhr befahrbar sein, bisher ist das nur bis 11.00 Uhr möglich. Ab wann die Öffnung wirksam wird, ist noch unklar.

Ladensterben in der Ludwigstraße

Sämtliche Details sollen in einer Sondersitzung geklärt werden, die in Kürze einberufen wird. Die Öffnung der Fußgängerzone als mögliche Maßnahme gegen das Ladensterben wird in Bad Brückenau schon lange diskutiert. Vor allem in der Ludwigstraße, der Haupteinkaufsmeile, hatten in den letzten Jahren immer mehr Geschäfte geschlossen.

Beschlossen wurde der Versuch nun mit einer knappen Mehrheit von elf zu zehn Stimmen. Den Antrag hatte die Parteilose Wählergruppe (PWG) gestellt. Einen ähnlich lautenden Antrag der CSU-Fraktion hatte der Stadtrat zuvor mit 13 zu acht Stimmen abgelehnt. Dieser Vorschlag hätte eine zwölfmonatige Testphase vorgesehen.


71

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

Wolfgang, Mittwoch, 14.März, 12:34 Uhr

3. Fünf große Geschäfte in der Nähe der Bad Brückenauer Innenstadt.

Einerseits sind Bürger unverschämt überanspruchsvolll, wenn nicht 12 Schuhgeschäfte nicht mindestens je 500 Paare einer Größe anbieten taugt der Ort nicht zum Einkaufen.

Und Schulhefte, Glühbirnen usw. bietet heute auch jeder Lebensmittelmarkt an.

Lasst die Widmung der Fußgängerzone, lasst sie öde werden und viele Häusser umbauen zu Wohnzwecken.

Die Bahnlinie hat man ja jetzt ganz "forttschrittlich" im letzten Jahr rausgerissen....

In der Fußgängerzone dort gibt es nichts zu kaufen was man nicht 400m zum Parkplatz tragen könnte, wozu PKW-Anfahrt vor die Ladentür?

Vordermaier, Mittwoch, 14.März, 09:19 Uhr

2. Ladensterben

Das allerbeste Beispiel, dass Fussgängerzonen der Tod jedes Geschäftest sind ist ja seit Anfang der 70er-Jahre des letzten Jahrhunderts die Münchner Fußgängerzone ! Dort ist 24 Stunden tägliche Öde !

Cosi , Mittwoch, 14.März, 08:49 Uhr

1. Ladensterben!

Endlich hat es mal eine Stadt kapiert!
NRW ist Meister der Füssgängerzonen der Füssgängerzonen, da gehen dann die Läden ein Wie die Fliegen.Wenn ich auch noch nirgendwo parken kann ja dann fahre ich doch lieber in Städte die gute und viele Parkplätze haben und wo ich meinen Einkauf , der z.B.schwer ist, nicht weit schleppen muss. Landshut und Miesbach haben beides teils Fußgängerzone und aber auch reichlich Parkplätze.Deshalb sind diese Städte meine Favoriten, zudem haben sie gute Geschäfte.