57

Aschaffenburg, Mellrichstadt Schleuser nach großangelegten Razzien in Unterfranken festgenommen

In Unterfranken haben etwa 50 Bundespolizisten am Morgen mehrere Wohnungen in Aschaffenburg und Mellrichstadt durchsucht. Hintergrund ist die Fahndung der Bundespolizei Rosenheim gegen eine Schleuserorganisation. Ein Iraner wurde verhaftet.

Stand: 13.06.2018

Bundespolizei nimmt Schleuser fest (Aufnahme vom 13. Juni 2018). | Bild: Bundespolizei

Laut Bundespolizei sollen die Schleuser bis zu 6.000 Euro pro Person sollen die Schleuser von Iranern und Afghanen verlangt haben, um sie illegal nach Deutschland zu bringen. Wie die Bundespolizei weiter über Twitter mitteilte, wurde ein iranischer Staatsangehöriger verhaftet. Der Iraner wird jetzt einem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt. Zudem werde Beweismaterial ausgewertet.

Beamte werden bei Wohnungsdurchsuchungen fündig

Bei der Durchsuchung mehrerer Wohnungen in Aschaffenburg und Mellrichstadt konnten die Beamten Beweismaterial sicherstellen. Die Aktion hatte die Staatsanwaltschaft Traunstein angeordnet. Die Ermittlungen leitet Staatsanwalt Björn Pfeiffer in Traunstein.

Polizei griff Schleuser auf

Die Ermittlungen gegen die Bande hat die Bundespolizei Rosenheim ins Rollen gebracht. Ihren Angaben zufolge hatte sie im ersten Quartal dieses Jahres mehrere Schleuserfahrten an der deutsch-österreichische Grenze stoppen können. Es könne aber nicht ausgeschlossen werden, dass der Organisation andere Transporte gelungen sind.


57