| BR24

 
 

Neueste Artikel

Henning Scherf: Rot-Rot-Grün in Bremen wäre Zeichen für den Bund

In Bremen könnte es zu einer rot-rot-grünen Koalition kommen, meint Altbürgermeister Henning Scherf (SPD). Diese könnte dazu beitragen, dass sich so etwas in der Nach-Merkel-Phase als Alternative entwickelt, sagte er mit Blick auf die Bundestagswahl.

Schaar: Bundesregierung nimmt Datenschutz nicht ernst genug

Der ehemalige Bundesbeauftragte für den Datenschutz, Peter Schaar, wirft der Bundesregierung vor, ein Jahr nach Inkrafttreten der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), zentrale Vorgaben nicht umzusetzen.

Haus und Grund: "Mehr Eigenbedarfskündigungen durch Wohnungsnot"

Der Vorsitzende von "Haus und Grund" in München, Rudolf Stürzer, sieht den angespannten Wohnungsmarkt als Grund für die steigende Zahl von Eigenbedarfskündigungen.

Erzbischof Stefan Heße: "Wir müssen Migration sicher machen"

Eine Million Flüchtlinge hat Äthiopien aufgenommen. Der Flüchtlingsbeauftragte der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Heße, ist aktuell vor Ort. Er plädiert dafür, sich mehr in den Heimatländern der Flüchtlinge zu engagieren.

NEOS-Chefin Meinl-Reisinger: "Handlungsfähigkeit für Österreich"

Die Vorsitzende der oppositionellen NEOS-Partei, Beate Meinl-Reisinger, hat deutlich gemacht, dass ihre Partei ein Misstrauensvotum gegen die Regierung von Sebastian Kurz nicht mittragen werde. Sie wünsche sich Handlungsfähigkeit und kein Chaos.

EKF-Chef lehnt Führerscheinpflicht für E-Scooter ab

Der Vorsitzende des Bundesverbands Elektrokleinstfahrzeuge, Lars Zemke, begrüßt die Einführung des E-Tretrollers in Deutschland. Im Interview mit der Bayern 2 radioWelt betonte Zemke die Wichtigkeit von Elektromobilität in Deutschland.

Innenstaatssekretär Mayer verteidigt "Geordnete-Rückkehr-Gesetz"

Das "Geordnete-Rückkehr-Gesetz" ermögliche eine Differenzierung "zwischen denen, die teilweise unverschuldet unser Land nicht verlassen können und denen, die mutwillig ihrer Ausreisepflicht nicht nachkommen", betont Stephan Mayer (CSU).

Ulf Buermeyer: Kläger gegen das Polizeiaufgabengesetz

Vor einem Jahr hat der Landtag das aktuelle Polizeiaufgabengesetz beschlossen. Ulf Buermeyer, Vorsitzender der "Gesellschaft für Freiheitsrechte" und Kläger gegen das PAG in Karlsruhe, äußert deutliche Kritik an dem Gesetz.

FDP-Außenpolitiker besorgt über Konflikt mit Iran

Bijan Djir-Sarai, außenpolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, sieht den Konflikt zwischen den USA und dem Iran mit Sorge. Ein Krieg würde nur Verlierer produzieren, sagte der Politiker in der radioWelt am Morgen von Bayern 2.

SPD-Europapolitiker Leinen: "Wette, dass Brexit länger dauert"

Der SPD-Europapolitiker Jo Leinen ist nicht sicher, ob Großbritannien tatsächlich im Herbst die EU verlässt. "Ich würde doch etwas Geld darauf verwetten, dass die Briten auch Ende Oktober noch nicht raus sind", sagte er in der radioWelt in Bayern 2.