| BR24

 
 

Neueste Artikel

Urteile erwartet: Anschläge auf Asylbewerberheim in Nußdorf

Im Prozess um die Anschläge auf das Asylbewerberheim in Nußdorf sollen heute am Landgericht Traunstein die Urteile fallen. Die Staatsanwaltschaft hat für die beiden Angeklagten je 6 Jahre und 5 Monate Haft gefordert.

Schusswaffen-Amnestie: Herrmann zieht Bilanz

Im Zuge der Amnestie für illegalen Waffenbesitz sind seit Juli 2017 in Bayern Tausende Schusswaffen abgegeben worden. Wie viele es genau waren, will Bayerns Innenminister Herrmann heute in Nürnberg bekanntgeben.

Morgen endet Amnestie für Besitzer illegaler Waffen

Ein Jahr lang konnten Besitzer illegaler Waffen, etwa die geerbte Pistole, abgeben, ohne ein Bußgeld oder eine Haftstrafe zu riskieren. Die Waffen-Amnestie endet morgen. Alleine im Landratsamt Nürnberger Land wurden Hunderte Waffen abgegeben.

Schlag gegen die Mafia

In Kalabrien hat die Polizei bei einem Großeinsatz mehr als 100 mutmaßliche Mafiosi festgenommen. Ihnen werden Betrug, Erpressung und illegaler Waffenbesitz vorgeworfen.

Polizei sucht nach illegalen Waffen

In ganz Bayern hat die Polizei Durchsuchungen nach verbotenen Waffen durchgeführt. Es liege offenbar keine konkrete Gefahr vor, sagen die Behörden. Die Verdächtigen gehören möglicherweise zum rechten Spektrum. Von Henning Pfeifer

Topthema: Bayernweite Razzia wegen illegalem Waffenbesitz

weitere Themen: Landtagsdebatte zur Seehofers Russland-Reise + Geständnis im Augsburger Doppelmordprozess + Möglicher Deal beim S&K-Prozess Moderation: Stefan Bossle

Razzia: "220 Beamte waren im Einsatz."

Razzia in Berlin: Im Visier der Polizei standen mutmaßlich kriminelle Mitglieder einer arabisch-stämmigen Großfamilie. Es gab sechs Festnahmen. Polizeisprecher Redlich sagte im Originalton auf B5: "Wir ermitteln auch wegen illegalen Waffenbesitzes."

Langjährige Haftstrafen für deutsch-türkisches Duo

Das Landgericht Passau hat gestern ein deutsch-türkisches Duo wegen Drogen- und illegalem Waffenbesitz zu langjährigen Haftstrafen verurteilt. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der 37-jährige Deutsche mehrere Kilo Speed verkauft hatte.