BR24 Logo
BR24 Logo
Suche

Neuste Artikel

Impfnachweis angepasst: Zweitimpfung bei Johnson & Johnson nötig

    Die digitalen Corona-Impfnachweise sollen bis Februar an EU-Vorgaben sowie an Erkenntnisse zur Wirksamkeit bei Johnson & Johnson angepasst werden. Es geht darum, dass Zertifikate künftig nur noch neun Monate nach der Grundimmunisierung gültig sind.

    Genesene: Geboostert und trotzdem abgewiesen

      Das digitale Impfzertifikat soll eigentlich die Anzahl der Impfungen anzeigen. Doch wer genesen und zweimal geimpft ist, kann das in der App nicht nachweisen – auch wenn er eigentlich als geboostert gilt. Die Folge: Chaos und Frust beim Einlass.

      App-Chaos: Genesene müssen sich nicht dreimal impfen lassen

        Erst genesen, dann zweimal geimpft: Damit gilt man als geboostert. Doch die digitalen Impfzertifikate zeigen das nicht an — für Betroffene ein Problem. Eine technische Lösung lässt auf sich warten. Apotheker und RKI empfehlen eine Übergangslösung.

        Nach BR-Recherchen: Abgleich falscher Impfnachweise gefordert

          Gefälschte Impfnachweise sind die Eintrittskarte für Impfgegner in ein Leben mit wenig Einschränkungen. Das Politmagazin report MÜNCHEN hat nachgewiesen, dass sie EU-weit nicht abgeglichen werden. Politiker und Experten wollen, dass sich das ändert.

          Kommentar: Unsichtbare Impfgegner

            Die Bundesregierung hat es versäumt, Impfnachweise sicher zu machen. Die gelben Impfpässe aus Papier bieten Fälschern weiterhin ein Einfallstor. Ein Kommentar von Sabina Wolf.

            Gefälschte Impfausweise? Kripo ermittelt unter Schülern

              Regensburger Berufsschüler sollen gefälschte Impfpässe in Apotheken vorgezeigt haben, um so an ein digitales Impfzertifikat zu kommen. Die Kripo ermittelt. Gleichzeitig warnt die Polizei davor, Impfausweise zu fälschen.

              Gefälschte Corona-Impfpässe: Hausdurchsuchungen in Oberfranken

              • Artikel mit Audio-Inhalten

              Im Landkreis Lichtenfels sollen mehrere Personen versucht haben, sich mit gefälschten Impfpässen digitale Impfnachweise zu erschleichen. Ein skeptisch gewordener Apotheker zeigte die Verdächtigen an. Bei Hausdurchsuchungen wurde die Polizei fündig.

              Gefälschte Impfzertifikate in München – Haftbefehle erlassen

                Nach der Festnahme einer Apothekenangestellten und einer weiteren Person in München wegen hunderter gefälschter digitaler Corona-Impfnachweise wurde nun Haftbefehl erlassen. Es bestehe Flucht- und Verdunkelungsgefahr, hieß es von den Ermittlern.

                #Faktenfuchs: Das Geschäft mit gefälschten Impfnachweisen

                  Auf Telegram werden zuhauf gefälschte Impfzertifikate angeboten. Wie läuft das Geschäft damit ab? Und was sind die rechtlichen Konsequenzen, wenn man erwischt wird? Ein #Faktenfuchs.

                  Digitaler Impfpass: Apotheken arbeiten Rückstau ab

                    Eigentlich soll man digitale Impfzertifikate wieder problemlos in Apotheken bekommen. Teilweise ist das aber mit deutlichen Wartezeiten verbunden, weil die Apotheker nach einer schweren Sicherheitslücke erst einmal Altlasten abarbeiten müssen.