| BR24

 
 

Neueste Artikel

Sexfilme im Netz: Polizei schnappt jugendlichen Erpresser

Seit mehreren Monaten sind erpresserische Emails im Umlauf: Darin wird gedroht, Sexfilme in sozialen Medien und im Bekanntenkreis zu verbreiten. Die Zentralstelle für Cybercrime in Bamberg hat nun einen 17-Jährigen aus Bremen überführt.

Zentralstelle Cybercrime Bamberg: Bitcoins-Betrug aufgedeckt

Einem Münchner Unternehmen wurden im Sommer vergangenen Jahres Bitcoins im Wert von 180.000 Euro gestohlen. Die Ermittler der Zentralstelle Cybercrime in Bamberg konnten nun einen Tatverdächtigen ermitteln – er wurde festgenommen.

Cyber-Angriffe: Unternehmen oft nicht ausreichend abgesichert

Nach den Cyber-Attacken auf Politiker und Prominente ist die IT-Sicherheit in den Fokus gerückt: Unternehmen seien dabei teils nicht ausreichend gegen Angriffe auf ihre Computersysteme abgesichert, warnt die Zentralstelle für Cybercrime in Bamberg.

Cybercrime: Sicherheitslücken bei Unternehmen

Immer wieder gibt es Angriffe auf die Computersysteme von Behörden und Unternehmen - und zu oft seien die Hürden für Kriminelle zu niedrig, beklagen Experten aus Bamberg. Sie richten in Sachen Sicherheit eine klare Botschaft an Firmen.

Bayerns Kampf gegen Kinderpornografie im Netz

Seit 2015 gibt es in Bayern die Zentralstelle Cybercrime. Sie hat sich in diesem Jahr vor allem die Kinderpornografie vorgenommen. In insgesamt 705 Verfahren wurde im Jahr 2018 wegen Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung ermittelt.

Polizei nimmt mutmaßliche Bankdaten-"Abfischer" fest

Die Polizei Sachsens hat vier Verdächtige festgenommen, die sich über "Phishing" illegal Bankdaten besorgt haben sollen. Bamberger Staatsanwälte und die Zentralstelle Cybercrime Bayern waren den mutmaßlichen Onlinebetrügern auf die Spur gekommen.

B5 Bayern: Kampf gegen Internetkriminalität

Bausback stärkt Zentralstelle Cybercrime Bayern +++ Regensburg schließt sich Seenotrettungs-Initiative an +++ Fliegerbombe sorgt für stundenlange Staus auf der A99 +++ Moderation: Stefan Bossle

Bayern baut Zentralstelle für Internet-Kriminalität aus

Die Zentralstelle Cybercrime Bayern (ZCB) wird ausgebaut. Wie Justizminister Winfried Bausback heute mitteilte, wird die bei der Generalstaatsanwaltschaft Bamberg angesiedelte Stelle personell und strukturell verstärkt. Von Peter Kveton

B5 Bayern: Ankerzentren gehen in Betrieb

Zentralstelle Cybercrime wird erweitert +++ S8 in München wieder zweigleisig im Einsatz +++ Vierte Etappe der BR-Radltour fürht nach Baiersdorf +++ Moderation: Stefan Götz

Kampf gegen Cybercrime in Bayern

Bayern will stärker gegen die Kriminalität im Netz vorgehen. Deshalb soll die Zentralstelle Cybercrime weiter ausgebaut werden, die jetzt auch Zahlen zu ihrer Ermittlungstätigkeit vorlegt. Von Peter Kveton