| BR24

 
 

Neueste Artikel

Nikolausi – Nein, Osterhasi!

Ostern ist das kleine Weihnachten, heißt es oft im Einzelhandel. Hier sei der Umsatz am größten, nicht nur bei Süßigkeiten. Doch wie viele Schokohasen kaufen wir eigentlich? Und was hat es mit den eigeschmolzenen Schoko-Nikoläusen auf sich?

Regisseur von "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" ist tot

Im Alter von 88 Jahren ist Vaclav Vorlicek an Krebs gestorben. Mit "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" hatte er einen TV-Weihnachtsklassiker geschaffen. Dabei spielt die Buchvorlage eigentlich im Sommer.

DAX leicht im Minus

An den Börsen ist weiterhin kaum eine klare Richtung erkennbar. Seit Weihnachten hat der DAX fast 7 Prozent zugelegt, nun fällt er leicht und Morphosys hat in den USA einen Patentstreit verloren.

Pfarrer Hannes Schott hält wieder Wohnzimmergottesdienste

Die Wohnzimmergottesdienste des Bayreuther Pfarrers Hannes Schott vor Weihnachten waren so beliebt, dass sie nun in eine zweite Runde gehen. Am Valentinstag, dem 14. Februar, will Schott wieder zwei Gottesdienste in fremden Wohnzimmern feiern.

Brexit: Deutsche Weihnachtsmärkte auf der Insel in Gefahr

In genau elf Monaten ist Heiligabend. Joachim Löwenthal aus Bad Wörishofen blickt mit Sorge in Richtung Weihnachtszeit: Er veranstaltet Christkindlesmärkte in Großbritannien. Der Brexit könnte das Aus für "German Glühwein and Bratwurst" bedeuten.

Wolbergs-Prozess: Hitzige Auseinandersetzung im Gerichtssaal

Vor Weihnachten hatte die Verteidigung der Angeklagten eine Einstellung des Verfahrens gefordert. Die Vorsitzende Richterin will noch nicht über den Antrag entscheiden. Im Gerichtssaal kam es zu einer hitzigen Auseinandersetzung.

Rätselraten um toten Rettungshund

Nach dem mysteriösen Tod eines Rettungshundes vor Weihnachten in Kronach ist die Ursache immer noch unklar. Meldungen, wonach das Tier einen Giftköder gefressen hatte, wollte die Polizei nicht bestätigen.

Schaurige Glücksbringer: Die Perchten in den Rauhnächten

Wilde Masken, haarige Kostüme und stampfende Tänze: die Nächte zwischen Weihnachten und Heilig Dreikönig gehören in Bayern den Perchten. Auch wenn die Gestalten zum Fürchten aussehen, bringen sie doch Glück und Segen in die Dörfer und Städte.

Räuchermännchen in Schwaben

Weihnachten liegt eigentlich hinter uns, aber in Günzburg lässt man sich noch Zeit mit dem Abschmücken. Jedenfalls im Heimatmuseum: Dort eröffnet heute eine Ausstellung, die ganz dem Kunsthandwerk rund ums Fest der Liebe gewidmet ist.

Weihnachten mit Wasserschaden

Eine Mieterin aus München musste Weihnachten und Silvester zwischen dröhnenden Entfeuchtungsgeräten verbringen - wegen eines Wasserschadens, den sie schon im Juli gemeldet hatte. Besonders brisant: Der Vermieter ist hier ausgerechnet der Staat.