Zurück zur Startseite
Suche
Zurück zur Startseite
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Waldbrandgefahr: Luftbeobachtung in Niederbayern

    In Niederbayern ist es derzeit heiß und trocken. Vor allem in Wäldern reicht ein Funke um ein ganzes Feuer zu entfachen. Die Regierung von Niederbayern hat deswegen für Mittwochnachmittag Beobachtungsflugzeuge in die Luft geschickt.

    Waldbrandgefahr in Niederbayern: Beobachtungsflüge angeordnet

      Eine achtlos weggeworfene Zigarette reicht schon: Aufgrund der anhaltenden Trockenheit steigt auch in Niederbayern die Waldbrandgefahr. Die Regierung von Niederbayern hat deswegen Beobachtungsflüge angeordnet.

      Waldbrandgefahr: Beobachtungsflüge in der Oberpfalz
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Wegen der großen Waldbrandgefahr hat das Landratsamt Regensburg für die nächsten Tage Beobachtungsflüge für besonders gefährdete Gebiete in der Oberpfalz angeordnet. Aus der Luft soll die Rauchentwicklung am Boden beobachtet werden.

      Hohe Waldbrandgefahr in Bayern

        Durch das warme und trockene Wetter der vergangenen Tage ist die Waldbrandgefahr in Bayern gestiegen, besonders in Franken gilt teilweise die höchste Gefahrenstufe 5. Wer im Wald unterwegs ist, sollte sich daher vorsichtig verhalten.

        Der Blick in die Tiefbrunnen: So steht es um das Grundwasser
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Kaum Regen - dafür trockene Böden und Waldbrandgefahr. Wiederholt sich der Hitzesommer 2018? Wir haben das Wasserwirtschaftsamt Kronach auf einem Kontrollgang begleitet. Und der Blick auf den Grundwasserspiegel lässt nichts Gutes erahnen.

        17-jähriger Junge verhindert Waldbrand bei Mainleus
        • Artikel mit Audio-Inhalten

        Ein 17-Jähriger hat gestern Abend einen Flächenbrand in einem Wald bei Mainleus im Landkreis Kulmbach verhindert. Wie die Polizei mitteilte, setzte der Jugendliche einen Notruf ab, nachdem er ein verlassenes Lagerfeuer im Wald entdeckt hatte.

        Höchste Waldbrandgefahr in Teilen Mittel- und Oberfrankens

          In Teilen Mittelfrankens und in der Region um Bamberg herrscht heute noch höchste Waldbrandgefahr. Die Messstationen in Nürnberg, Bamberg, Roth und im Landkreis Erlangen-Höchstadt melden die Warnstufe 5.

          Waldbrandgefahr – Schwaben weitet Luftbeobachtung aus

            Die Regierung von Schwaben reagiert mit Luftbeobachtung auf die hohe Waldbrandgefahr. Über dem ganzen Regierungsbezirk soll nun die Lage am Nachmittag aus Flugzeugen beobachtet werden. Ab Freitag wird Entspannung erwartet.

            Trockenheit: Gibt es einen neuen Dürresommer?
            • Artikel mit Audio-Inhalten

            Trockenheit hat zu hierzulande zu vielen Bränden geführt, in Bayern herrscht Waldbrandgefahr. Der Deutsche Wetterdienst warnt, dass die Dürre - sollte der Regen länger ausbleiben - erneut verheerend werden könnte. Sind die Feuerwehren vorbereitet?

            Waldbrandgefahr: Beobachtungsflüge werden fortgesetzt
            • Artikel mit Audio-Inhalten

            In Niederbayern und der Oberpfalz hat sich die Waldbrandgefahr erneut verschärft. Da es mit Blick auf den Wetterbericht keine Entwarnung in den nächsten Tagen geben wird, wurden die Beobachtungsflüge nun um zwei Tage verlängert.