| BR24

 
 

Neueste Artikel

Studie: DAX-Vorstände verdienen mehr

Die deutschen Topmanager waren 2018 trotz stagnierender Gewinne auch Topverdiener: Einer Auswertung der hkp/// group zufolge ist die Gesamtvergütung der Dax-Vorstände um 3,6 Prozent gestiegen, auf durchschnittlich 7,5 Millionen Euro.

Deutsche Bank und Commerzbank sprechen über Fusion

Der politische Druck zeigt Wirkung: Deutsche Bank und Commerzbank beginnen offiziell mit Gesprächen über eine Fusion. Das teilten die beiden größten deutschen Privatbanken am Sonntag in Frankfurt nach getrennten Sitzungen ihrer Vorstände mit.

Fusion von Deutscher Bank und Commerzbank rückt offenbar näher

Ein Zusammenschluss der beiden größten deutschen Banken scheint näher zu rücken. Wie es heißt, hat der Vorstand der Deutschen Bank informelle Gespräche mit der Commerzbank genehmigt. Beide Geldhäuser lehnen eine Stellungnahme dazu derzeit ab.

Große Landstadt Fichtelgebirge stellt sich vor

Die Idee einer großen Landstadt Fichtelgebirge nimmt weiter Form an. Mitte Februar wurde eine überparteiliche Wählervereinigung gegründet. Heute Abend wird der Vorstand gewählt. Außerdem stellt sich die Vereinigung allen Interessierten vor.

Für Bayer beginnt eine turbulente Woche

In San Francisco beginnt der zweite Schadenersatz-Prozess gegen die Bayer-Tochter Monsanto wegen des Unkrautvernichters Glyphosat. Übermorgen erläutert der Vorstand des Pharma- und Agrarchemie-Riesen die Bilanz. Es geht auch um tausende Jobs.

Wolbergs-Prozess: Sparkassenmanager im Zeugenstand

Im Korruptionsprozess gegen den suspendierten Regensburger OB Joachim Wolbergs (SPD) werden ab heute die Vorstände der Sparkasse Regensburg in den Zeugenstand gerufen. Wieder geht es um einen Millionenkredit für den Immobilienunternehmer Tretzel.

Sparkurs bei Audi in Ingolstadt: Ringen um Nachtschicht

Am Ingolstädter Standort des angeschlagenen Autobauers Audi diskutieren Betriebsrat und Vorstand über den Sparkurs. Konkret geht es um die Streichung einer Nachtschicht.

Grammer erzielt Rekordumsatz

Übernahme durch chinesische Investoren und den Vorstand ausgewechselt: Der Amberger Zulieferer Grammer hat ein turbulentes Jahr hinter sich. Dennoch gibt es einen Rekordumsatz.

Urteil: Bewährungsstrafe für Kinderkrebshilfe-Mitarbeiter

Im Prozess gegen zwei Vorstände des Kinderkrebshilfe Bayern e.V. hat das Amtsgericht Augsburg die Angeklagten wegen Untreue zu Bewährungsstrafen verurteilt. Beide müssen außerdem eine Geldbuße von jeweils 40.000 Euro zahlen.

Prozess um Betrug bei Kinderkrebshilfe-Spenden – Urteil erwartet

Im Prozess um abgezweigtes Geld bei einem bayernweit aktiven Kinderkrebshilfeverein wird heute das Urteil erwartet. Zwei frühere Vorstände sollen etwa 150 000 Euro in die eigene Tasche gewirtschaftet haben.