| BR24

 
 

Neueste Artikel

Kaninchen-Rettung in letzter Sekunde

Da hatten die Kleinen aber Glück! Am Donnerstagnachmittag rettete eine Polizeistreife vier Kaninchen-Babys. Die vier waren in ihrem Bau auf einem Spielplatz verschüttet worden. Die Polizisten gruben die Tiere aus und retteten ihnen das Leben.

Vier Tote bei Lawinenabgang in der Schweiz

Im Schweizer Kanton Wallis sind vier deutsche Skitourengänger am Freitag von einer Lawine verschüttet worden. Bei einer Suchaktion am Samstag konnten sie nur noch tot geborgen werden. Die Opfer waren Mitglieder des Alpenvereins in Düsseldorf.

Trauer um Extremsportler David Lama nach Lawinenabgang

Es gibt kaum noch Hoffnung, sie lebend zu finden: Drei Weltklasse-Kletterer sind in Kanada wohl von einer Lawine verschüttet worden. Die Anteilnahme ist groß. Die Eltern von David Lama haben sich auf seiner Website bereits von ihm verabschiedet.

Extrembergsteiger bei Lawinenabgang in Kanada verunglückt

Bei einer Expedition in Kanada sind die Weltklasse-Kletterer David Lama, Hansjörg Auer und Jess Roskelley vermutlich von einer Lawine verschüttet worden. Seit Tagen gibt es keinen Kontakt mehr. Die Behörden rechnen mit dem Schlimmsten.

Von Lawine verschüttet - Tourengeher retten Bewusstlosen

Dieser 53-jährige Skitourengeher aus Oberösterreich hatte am Wochenende großes Glück: Er war am Hochkalter bei Ramsau von einer Lawine verschüttet worden. Andere Tourengeher hatten das beobachtet und retteten ihn.

Suche nach Lawinenopfer im Ostallgäu immer noch nicht möglich

Nach dem Lawinenabgang im Ostallgäu kann die Suche nach dem Verschütteten aus Furth im Wald immer noch nicht fortgesetzt werden. Für die Angehörigen ist die Situation nur schwer zu ertragen. Die Lawine war Ende Februar bei Schwangau niedergegangen.

Lawine in Reutte: Kaum noch Hoffnung für Verschütteten

Nach dem Lawinenunglück im Ostallgäu wollen Rettungskräfte weiter nach dem vermissten Skitourengeher suchen. Die Hoffnung, den vermissten 43-jährigen Skitourengeher noch lebend zu finden, ist nach Einschätzung eines Polizeibergführers aber gering.

Suche nach letztem Lawinen-Vermissten im Ammerwald geht weiter

Weil das Lawinen-Risiko auch für die Helfer hoch ist, wird mit einer kleinen Suchmannschaft nach dem letzten Vermissten gesucht. Der 43-jährige Skitourengeher war gestern von einer Lawine verschüttet worden.

Neue Lawine bei Reutte befürchtet: Vermisstensuche schwierig

Eine Lawine hatte gestern mehrere Skitourengeher in den Ammergauer Alpen verschüttet. Für die Retter ist die Lawinengefahr ebenfalls hoch. Aktuell prüfen Experten, ob eine Bergungsaktion womöglich eine weitere Lawine verursachen könnte.

Reutte: Fünf Menschen aus Lawine gerettet

Nach dem Lawinenabgang in Reutte in Tirol sind fünf Menschen gerettet worden. Das bestätigte die Polizei dem BR. Es werde weiter nach Verschütteten gesucht. Im bayerisch-österreichischen Grenzgebiet läuft ein großer Rettungseinsatz.