| BR24

 
 

Neueste Artikel

Wolbergs-Prozess: Schnelles Ende oder Verlängerung?

Im Prozess um den suspendierten Regensburger Oberbürgermeister Joachim Wolbergs (SPD) soll der letzte Zeuge angehört werden. Ein anderes Verfahren könnte den Prozess aber noch in die Länge ziehen.

Prozessauftakt und offene Fragen zu Chemnitzer Messerattacke

Die Bluttat von Chemnitz und ihre Folgen haben die Stadt und Deutschland wochenlang in Atem gehalten. Nun beginnt der Prozess gegen einen Syrer. Die Verteidigung zweifelt an einem fairen Verfahren, der Staatsanwalt greift zu ungewöhnlichen Mitteln.

Neues Verfahren: Impfen ohne Chemie

Impfstoffe enthalten die Viren, gegen die der Körper immun werden soll. Damit sie nicht schaden, werden sie mit Chemikalien behandelt. Leipziger Forscher setzen statt auf Chemie auf Elektronenstrahlen bei der Entwicklung neuer Impfstoffe.

Angeblich gewalttätige Ehefrau: Prozess in Gemünden eingestellt

Das Verfahren gegen eine 40-Jährige, die angeblich ihren Ehemann verprügelt haben soll, ist wegen geringer Schuld eingestellt worden. Das Amtsgericht Gemünden hat der Frau auch keine Auflagen erteilt. Der Mann verweigerte heute die Aussage.

Wolbergs: Landgericht lässt Anklage wegen IZ-Spenden nicht zu

Am Landgericht Regensburg wird es keinen zweiten Prozess gegen den suspendierten OB Wolbergs geben. Eine Anklage wegen Spenden des Immobilien-Zentrums (IZ) wurde nicht zugelassen. Angeklagte Delikte werden im laufenden Verfahren geklärt.

Polizei-Schlag gegen Drogenbande: Bundesweit größtes Verfahren

Die bayerische Polizei hat einen Drogenhändlerring gesprengt, der über das Internet Kräutermischungen verkauft haben soll. Laut Landeskriminalamt ist es das bundesweit größte Ermittlungsverfahren im Zusammenhang mit "neuen psychoaktiven Stoffen".

Landgericht Regensburg betont seine Neutralität im Fall Wolbergs

Das Landgericht Regensburg hat seine Neutralität im Verfahren gegen den suspendierten OB Wolbergs erklärt. Anlass waren kritische Äußerungen des pensionierten Landgerichtsvizepräsidenten Ebner zu Wolbergs' Amtstauglichkeit.

Schweiz will landesweit Asylverfahren beschleunigen

Die Schweiz will mindestens 60 Prozent der Asylverfahren innerhalb von 5 Monaten abschließen. Dabei setzt sie auf sechs sogenannte Bundesasylzentren. Die beschleunigten Verfahren werden bereits in Zürich und in Boudry in der Westschweiz getestet.

Mann vergiftet Pausenbrote der Kollegen - was war sein Motiv?

Ein Mann vergiftet die Pausenbrote seiner Kollegen. Die Frage nach dem Warum bleibt im Prozess ein Rätsel. Ein Psychologe und ein Psychiater liefern kurz vor dem Ende des Verfahrens vorsichtige Hinweise.

Münchner Parkhausmord: Revision im Fall Böhringer beantragt

Im Fall der vor 13 Jahren erschlagenen Charlotte Böhringer haben die Anwälte einen Antrag auf Wiederaufnahme des Verfahrens gestellt. Sie fordern Freispruch für Benedikt T., den verurteilten Neffen der Parkhausmillionärin.