| BR24

 
 

Neueste Artikel

Ab Dienstag neue Warnstreiks im Öffentlichen Dienst in Bayern

Mehrere tausend Mitarbeiter sollen nach dem Plan der Gewerkschaften am kommenden Dienstag in Bayern auf die Straße ziehen. Betroffen von den ganztägigen Warnstreiks sind unter anderem die Unikliniken in München, Erlangen, Regensburg und Würzburg.

Streik an Uniklinik Erlangen

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hatte heute die Beschäftigten des Uniklinikums Erlangen zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen. Nach Angaben der Polizei nahmen am Demonstrationszug zum Erlanger Hugennottenplatz bis zu 1200 Menschen teil.

Warnstreik an der Uniklinik Erlangen: Patienten werden verlegt

Verdi hat die Beschäftigten des Uniklinikums Erlangen zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen. Deswegen sollen auch Patienten verlegt werden.

Uniklinikum Erlangen schließt bei Warnstreik drei Stationen

Verdi ruft heute die Beschäftigten des Uniklinikums Erlangen zu einem ganztägigen Warnstreik auf. Die Dienstleistungsgewerkschaft rechnet nach eigenen Angaben mit bis zu 400 Streikteilnehmern.

Verfall von Urlaubsansprüchen: Gericht stärkt Arbeitnehmer

Das Bundesarbeitsgericht hat entschieden: Arbeitgeber müssen ihre Mitarbeiter vor dem Verfall ihrer Urlaubstage warnen. Ein Grundsatzurteil, das Arbeitnehmern den Rücken stärkt. Was sagen bayerische Arbeitgeberverbände und Gewerkschaften dazu?

Erste Warnstreiks bei Banken in Bayern

Heute ruft die Gewerkschaft Verdi Mitarbeiter von Banken zu einem ersten Warnstreik im laufenden Tarifkonflikt auch in Bayern auf. Das hat der Bayerische Rundfunk auf Nachfrage erfahren. Gestreikt wird in München und Nürnberg.

Verdi-Warnstreik vor Schloss Nymphenburg

Etwa 250 Beschäftigte des öffentlichen Dienstes haben vor Schloss Nymphenburg für besseren Lohn demonstriert. Die Teilnehmer des von Verdi organisierten Warnstreiks protestierten mit Trillerpfeifen, Vuvuzeles und "Wir sind es wert"-Transparenten.

Warnstreiks im öffentlichen Dienst treffen heute München

Weil die Länder kein Angebot beim letzten Treffen am Verhandlungstisch vorgelegt hatten, sollen nun die Beschäftigten Druck machen. Sie fordern sechs Prozent, mindestens aber 200 Euro mehr im Monat.

Tarifkonflikt öffentlicher Dienst: Warnstreiks in der Oberpfalz

Im Tarifkonflikt des öffentlichen Diensts der Länder lag der Schwerpunkt der Oberpfälzer Verdi-Aktionen am Mittwoch im Raum Schwandorf und in der nördlichen Oberpfalz. Dort demonstrierten rund 60 Beschäftigte für mehr Lohn.

Ver.di: Ganztägiger Warnstreik in Würzburg

Die Dienstleistungsgewerkschaft Ver.di hat heute in Würzburg zu einem ganztägigen Warnstreik im Öffentlichen Dienst aufgerufen. 380 Ver.di-Mitglieder demonstrierten am Unteren Markt für mehr Geld. Betroffen waren unter anderem Uni-Einrichtungen.