| BR24

 
 

Neueste Artikel

Abkochgebot in Bubesheim aufgehoben

Die Bürger von Bubesheim, Lkr. Günzburg, müssen ihr Leitungswasser nicht mehr abkochen. Das hat Bürgermeister Sauter dem BR mitgeteilt. Er möchte alle Bürger persönlich über den Sachstand informieren. Grund für das Abkochgebot war ein Wasserrohrbruch

Gefahrenmeldung: Trinkwasser im Raum Heidelberg verunreinigt

Eine unbekannte Substanz hat das Trinkwasser in Teilen Heidelbergs und der angrenzenden Gemeinde Dossenheim blau verfärbt. Die Behörden warnen davor, das Wasser zu trinken oder zur Körperpflege zu verwenden.

Oberaltertheim: Trinkwasser muss nicht mehr abgekocht werden

Das Landratsamt Würzburg gibt Entwarnung: Im Wasserversorgungsgebiet Oberaltertheim-Niederhofen muss das Trinkwasser nicht länger abgekocht werden. Neueste Wasserproben haben gezeigt, dass das Trinkwasser nicht mehr mikrobiologisch belastet ist.

Wasser-Streit im Mangfalltal: Teil-Erfolg für Landwirte

Der Ärger um Trinkwasser aus dem Mangfalltal geht weiter: Die Stadtwerke München wollen die Wasserschutzgebiete dort erweitern. Gegen das Verfahren gab es nun eine erfolgreiche Petition von Landwirten. In der Kritik steht der Miesbacher Landrat.

Wasser in Altertheim belastet, Hochbehälter nahe Würzburg sauber

Das Gesundheitsamt Würzburg hat am Montag (21.01.19) ein Trinkwasser-Abkochgebot für Oberaltertheim erlassen. Gleichzeitig endet die Chlorung des Trinkwassers in vier Hochbehältern im Nordwesten von Würzburg.

Monatelang gechlort – Diedorf saniert Trinkwasserversorgung

Knapp eine Million Euro soll die Sanierung der Trinkwasserversorgung in Diedorf bei Augsburg kosten. Seit Monaten setzt die Gemeinde Chlor ein, um das Wasser keimfrei zu halten. Mindestens ein halbes Jahr lang wird das wohl noch nötig sein.

Höchstädt plant Ortsumgehung – Wasserschutzgebiet soll weichen

Höchstädt soll mit der B16 Nord eine Ortsumgehung bekommen. Bislang führt die geplante Trasse durch ein Wasserschutzgebiet. Begleitet von Protesten beschloss der Stadtrat, die Brunnen dort aufzugeben.

Wasserverschmutzung durch Meerwasserentsalzungsanlagen

Entsalzungsanlagen machen aus Meerwasser Trinkwasser. Knapp 16.000 solcher Anlagen gibt es weltweit. Nun warnen die Vereinten Nationen (UN), dass beim Entsalzungsprozess giftige Rückstände entstehen.

In Bischofsgrün muss das Trinkwasser abgekocht werden

In Bischofsgrün im oberfränkischen Landkreis Bayreuth muss das Trinkwasser abgekocht werden. Die Gemeinde begründet das mit einer Verunreinigung mit coliformen Keimen.

Keime gefunden: In Arnstein muss das Wasser abgekocht werden

In Arnstein muss ab sofort das Trinkwasser abgekocht werden. Das hat das Landratsamt Main-Spessart mitgeteilt. Grund sind demnach erhöhte Werte von Enterokokken und coliformen Keimen im Brunnen 3, Hochbehälter Halsheim und teilweise im Ortsnetz.