| BR24

 
 

Neueste Artikel

"Düsseldorfer Patient" als dritter Mensch von HIV befreit

Möglicherweise ist mit dem "Düsseldorfer Patienten" ein dritter Mensch von HIV befreit worden. Nach einer Stammzelltransplantation sei bei dem Mann das HI-Virus aktuell nicht nachweisbar, teilte die Universität Düsseldorf mit.

Wohl zweiter HIV-Patient per Stammzell-Transplantation geheilt

Die Infektion mit dem HI-Virus, das die Immunschwäche Aids auslöst, ist mit Tabletten gut behandelbar, eine Heilung gelang weltweit aber bisher nur in einem einzigen Fall: per Stammzell-Transplantation. Jetzt gibt es offenbar einen zweiten.

Aids: Zweiter HIV-Patient nach Stammzell-Behandlung virenfrei

Zum zweiten Mal weltweit ist ein Fall bekannt geworden, nachdem ein HIV-Patient nach einer Stammzellen-Transplantation virenfrei ist. Bei dem Patienten wurden seit 19 Monaten keine HI-Viren mehr nachgewiesen, so das Fachmagazin Nature.

Durchbruch gegen Aids? Weltweit zweiter HIV-Patient virenfrei

Ein Londoner HIV-Patient ist seit 19 Monaten ohne Anzeichen von Aids-Viren. Zuvor hatte er eine Knochenmarks-Spende bekommen. Die Stammzellen des Spenders wiesen eine genetische Veränderung auf. Es war schon der zweite Fall.

Organspende: Bundestag stimmt über Transplantationsgesetz ab

Bundesgesundheitsminister Spahn kann bei seinem Transplantationsgesetz auf breite Zustimmung bauen: Für viele Gesundheitspolitiker sind die geplanten Verbesserungen in Krankenhäusern wichtiger als die ebenfalls viel diskutierte Widerspruchslösung.

Der Organspendeausweis: Die Lizenz zum Leben retten

Viel zu wenig Menschen sind bereit, nach ihrem Tod Organe zu spenden. Bis zu zehn Jahre beträgt die Wartezeit für eine Niere - für manche Patienten zu lange. Mit einem Organspendeausweis könnte jeder Einzelne Leben retten, doch die Ängste sind groß.

50 Jahre Herztransplantation in Deutschland

Es ist eine Sensation, als am 13. Februar 1969 in München deutschlandweit das erste Herz transplantiert wird. Doch aus der Transplantation wird erst eine Erfolgsgeschichte, als es wirksame Medikamente gegen die Abstoßung des neuen Organs gibt.

Bundesgerichtshof: Rechte von Lebendorganspendern gestärkt

BGH verschärft Anforderungen an Aufklärung bei Lebend-Organspende. Wenn mangelhaft über gesundheitliche Folgen aufgeklärt und die Gespräche nicht dokumentiert werden, können Organspender Schadensersatz erhalten. Geklagt hatten zwei Nierenspender.

Rückblick 2018: Das Wissenschaftsjahr in Bildern

Was waren die wichtigsten wissenschaftlichen Nachrichten des Jahres? Wir haben für Sie die Themen herausgesucht, die 2018 die Welt der Wissenschaft bewegt haben. Erinnern Sie sich noch an den Archaeopteryx oder die Paviane mit den Schweineherzen?

Neuer Vorschlag zur Organspende

Weil es in Deutschland zu wenig Spenderorgane gibt, sollen die Regeln geändert werden, nach denen jemand Spender wird. Jetzt haben Bundestagsabgeordnete parteiübergreifend einen neuen Vorschlag erarbeitet. Sie rechnen mit einem Gesetzesentwurf.