| BR24

 
 

Neueste Artikel

Erste Störche kommen zurück nach Bayern

Es klappert wieder über Bayerns Dächern: In rund 20 Orten des Freistaats sind die ersten Weißstörche zurückgekehrt. Das hat der Landesbund für Vogelschutz (LBV) in Hilpoltstein mitgeteilt.

Nashorn bald geschlechtsreif: Keeva soll vor Brexit nach England

Nashornweibchen Keeva hatte im Zoo in Augsburg gerade seinen dritten Geburtstag und wird bald geschlechtsreif. Um Inzucht zu vermeiden, ist geplant, Keeva in einen Zoo nach England zu bringen. Weil der Brexit näher rückt, soll es nun schnell gehen.

Zwei Meter langer Saurier aus Dino-Park gestohlen

Diebstahl im Dino-Park im oberbayerischen Denkendorf: Über Nacht ist ein sogenannter Coelophysis verschwunden. Das Tier ist ganze 2,30 Meter lang, 1,30 Meter hoch und 20 Kilo schwer. Ein passendes Versteck zu finden, dürfte also schwierig werden.

Feuerwehreinsatz in München: Breitmaulnashorn hat Bauchschmerzen

Ungewöhnlicher Einsatz für die Münchner Berufsfeuerwehr: Breitmaulnashorn Tsavo aus dem Circus Krone hatte Bauchschmerzen. Um Magen und Darm des rund zwei Tonnen schweren Tieres zu untersuchen, forderten die Tierärzte Unterstützung an.

Elefanten in Myanmar: Ein heiliges Tier wird arbeitslos

Nirgendwo gibt es so viele Arbeitselefanten wie in Myanmar, dem ehemaligen Burma. Ein Großteil der etwa 5.000 Tiere führt inzwischen ein trostloses Leben, verurteilt zum Nichtstun. Einige Elefanten aber schulen jetzt um auf einen neuen Job.

Welt-Schuppentier-Tag: Der seltene Tannenzapfen auf vier Beinen

Das Schuppentier ist vielleicht das niedlichste Tier der Welt, von dem Sie noch nie gehört haben. Und leider auch das meistgeschmuggelte! Der Welt-Schuppentier-Tag am 16. Februar macht auf die außergewöhnliche, vom Aussterben bedrohte Art aufmerksam.

Warum manche Arten einfach nicht geschützt werden

Der Blauflossenthunfisch steht auf der Roten Liste der vom Aussterben bedrohten Arten. Trotzdem wird er nicht durch das Artenschutzabkommen geschützt. Forscher haben dieses Phänomen, das für viele Arten gilt, in einer neuen Studie genauer untersucht.

Schäferhunde greifen Kinder an: Mädchen und ihr Vater verletzt

Hunde-Angriff in Münchberg im Landkreis Hof: Mehrere Schäferhunde haben einen Vater sowie dessen kleine Kinder attackiert und verletzt, zum Teil schwer. Die Attacke ereignete sich im Garten der Familie. Die Ursache ist noch unklar.

Die Turteltauben sind gefährdet

"Na, ihr Turteltäubchen!" Bei uns Menschen gibt es viele solcher Exemplare, doch in der Natur wird das Turteln seltener: In den letzten 25 Jahren hat der Bestand der Turteltauben um zwei Drittel abgenommen. Die Vögel gelten als stark gefährdet.

Staupevirus bei Füchsen im Landkreis Ansbach nachgewiesen

Bei zwei in Lichtenau im Landkreis Ansbach tot aufgefundenen Füchsen ist das Staupevirus nachgewiesen worden. Für den Menschen ist die Infektionskrankheit ungefährlich. Hundehalter sollten allerdings auf ihre Tiere achtgeben.