| BR24

 
 

Neueste Artikel

Techniker startet in Bayern elektronische Gesundheitsakte

Weil sich die elektronische Gesundheitskarte immer wieder verzögert, entwickeln inzwischen verschiedene Krankenkassen eigene Lösungen. Heute startet die größte bundesweite Kasse, die Techniker, in Ingolstadt ein Pilotprojekt.

Größte Krankenkasse senkt Beitragssatz

Für Kassenpatienten wird die Krankversicherung kommendes Jahr günstiger – denn die Arbeitgeber zahlen ab dem Jahreswechsel wieder einen höheren Anteil vom Kassenbeitrag. Besonders freuen können sich Versicherte der Techniker Krankenkasse.

Die Bayern sind besonders offen für Pflegeroboter

Rund zwei Drittel der Menschen, die auf Pflege angewiesen sind, werden von Angehörigen betreut. Nach einer Umfrage der TK sind auch künftig viele Menschen bereit, sich um Pflegebedürftige zu kümmern – und auch auf technische Hilfe zurückzugreifen.

Studie: Altenpflegekräfte doppelt so häufig erwerbsunfähig

Altenpflegekräfte haben ein doppelt so hohes Risiko, erwerbs- oder berufsunfähig zu werden, wie andere Berufsgruppen. Das ergab eine Auswertung der Techniker Krankenkasse (TK), die zudem zeigt, dass Altenpfleger häufiger krank werden.

O-Ton B5: TK-Vorstandsvorsitzender kritisiert Renteneinbußen

Obwohl das gesetzliche Renteneintrittsalter gestiegen ist, hören immer mehr Menschen frühzeitig auf zu arbeiten. Das zeigt ein Gesundheitsreport der Techniker Krankenkasse. Der Vorstandsvorsitzende der TK, Bass, kritisiert Einbußen für Frührentner.

Techniker Krankenkasse stellt Gesundheitsakte vor

Die elektronische Gesundheitskarte kommt nicht voran – mehr als zwei Milliarden Euro sind bislang in ihre Entwicklung geflossen. Große Krankenkassen schaffen jetzt mit eigenen Projekten Fakten. Von Nikolaus Nützel

Kleinkinder in Bayern nicht ausreichend gegen Rotaviren geimpft

Nur gut die Hälfte der 2015 geborenen Kleinkinder in Bayern ist laut Techniker Krankenkasse (TK) gegen Rotaviren geimpft. Dabei liegt die bayerische Impfquote mit 55,7 Prozent deutlich unter der deutschlandweiten mit 68,3 Prozent.

AOK Bayern entscheidet über Senkung von Beitragssatz

Viele gesetzliche Krankenkassen profitieren derzeit von der günstigen Konjunktur, ihre Rücklagen steigen. Die Bundesregierung hält daher eine Absenkung der Beiträge für möglich. Heute entscheidet die AOK Bayern über Beitragssatz. Von Nikolaus Nützel

Jeder Dritte schläft schlecht

Ein Drittel der Deutschen kann schlecht einschlafen oder schläft nicht tief genug. Und: Viele schlafen zu wenig. Das geht aus der gerade veröffentlichten Schlafstudie der Techniker Krankenkasse hervor. Die Gründe dafür sind vielfältig.

Schlagzeilen BR24/16

NSU-Prozess: Plädoyers der Nebenkläger +++ Jamaika-Verhandlungen: Dobrindt "stänkert" +++ Studie: Jeder Dritte schläft zu wenig +++ Mehr Polizei rund um Transitzentrum Manching +++ FC Bayern: Der "Doc" kehrt zurück