| BR24

 
 

Neueste Artikel

Tag der Brieftaube: Hinter den Kulissen eines Taubenschlags

Rund 30.000 Menschen gehören dem Verband Deutscher Brieftaubenzüchter an, mehr als 5.000 Vereine gibt es in Deutschland. Das klingt nach viel, doch die Brieftaubenzüchter plagen Nachwuchssorgen.

So versucht München, Tauben abzuschrecken

In München brodelt ein Tauben-Streit: Die Vögel sollen aus der Stadt vertrieben werden. Aber wie? Manche setzen auf den natürlichen Feind der Tauben, den Falken. Andere wollen brütende Tiere austricksen – und ihre Eier gegen Gipseier austauschen.

Ein Schwein auf der Autobahn: Polizistin rettet Ferkel

Bei einem Einsatz an der Autobahn auf Höhe Rothenburg o. d. Tauber hat eine Polizistin ein Ferkel gefunden. Und dieses Schwein, ist nun ein richtiges Glücksschwein. Eine tierisch schöne Rettungsaktion.

Rothenburg ob der Tauber als Briefmarkenmotiv

Rothenburg ob der Tauber zählt ab sofort offiziell zu den „schönsten Panoramen Deutschlands“ – zumindest für Philatelisten. Denn die Deutsche Post hat eine neue Briefmarke mit Rothenburg als Motiv präsentiert.

Rothenburger starten Online-Petition gegen Krankenhaussterben

Sie sagen den Gesundheitspolitikern den Kampf an: Mit einer gemeinsamen Online-Petition wollen Seniorenbeirat, Krankenhausförderverein und die Stadtspitze in Rothenburg ob der Tauber gegen das Krankenhaussterben im ländlichen Raum vorgehen.

Zeugen gesucht: zwei Tote bei Motorradunfall nahe Wertheim

Bei einem Motorradunfall nahe Wertheim (Main-Tauber-Kreis) kurz vor der Landesgrenze zu Unterfranken sind der Fahrer und seine Mitfahrerin ums Leben gekommen. Die Polizei wendet sich mit einem Zeugenaufruf an die Öffentlichkeit.

Fluch oder Segen? Wie Bayern mit Instagram-Pilgern umgeht

Der Barmsee und der Geroldsee in Oberbayern locken immer mehr Touristen an - weil sie als Instagram-Motive beliebt sind. Nun will die Gemeinde Krün gegensteuern und Schilder aufstellen. Wie gehen andere Orte in Bayern mit Social-Media-Wallfahrern um?

Taube "Armando" für mehr als 1,25 Millionen Euro versteigert

Die belgische Brieftaube "Armando" ist am Sonntag in einem Auktionshaus für den Rekordpreis von 1,252 Millionen Euro versteigert worden. Der Käufer kommt aus China.

Taubensterben: Landwirt muss Geldbuße zahlen

Ein Landwirt aus Oberasbach muss wegen der fahrlässigen Tötung von Tauben eine Geldbuße von 800 Euro zahlen. Zuvor war bereits ein Strafbefehl über 1200 Euro gegen ihn verhängt worden. Das Amtsgericht Fürth reduzierte die Strafe nun.

Memmingen entscheidet über Fütterungsverbot für Tauben

Der Stadtrat von Memmingen könnte am Abend ein Verbot der Taubenfütterung im Stadtgebiet beschließen. Es soll die Population verringern und den Aufwand für den Erhalt von Fassaden eindämmen.