| BR24

 
 

Neueste Artikel

Schneechaos: Helfer leisteten Hunderttausende Arbeitsstunden

Weil sie den Schneemassen alleine nicht mehr Herr wurden, riefen im Januar mehrere Landkreise in Bayern den Katastrophenfall aus. Nun zeigt eine Auswertung, wie viel Hilfe Bundeswehr, THW und Co. tatsächlich leisteten.

Kuhstall stürzt ein: Über 40 Rinder werden gerettet

In Oed, in der niederbayerischen Gemeinde Achslach (Landkreis Regen), ist ein Kuhstall eingestürzt. Vermutlich hat das Dach die Schneelast nicht ausgehalten. Über 40 Tiere mussten gerettet werden.

Lieber ungebunden? Bei Bayerns Rettern schwächelt der Nachwuchs

Die Feuerwehren in Bayern, das BRK und die Johanniter plagen Nachwuchssorgen. Die Zahl der Jugendlichen, die ehrenamtlich Dienst tun, ist weiter gesunken. THW und DLRG freuen sich dagegen über Zulauf.

Bau des "Zentrums für besondere Einsatzlagen" beginnt

Bei Windischeschenbach wird heute mit dem Bau des neuen "Zentrums für besondere Einsatzlagen" begonnen. Dort sollen Hilfskräfte aus Bayern mit Hilfe von moderner Technik auf Extremsituationen wie Terroranschläge und Amokläufe vorbereitet werden.

Helfen im Schnee: THW Marktheidenfeld hat Einsatz beendet

Intensive Tage haben die unterfränkischen Helfer des technischen Hilfswerks in den Schneeregionen in Südbayern verbracht. Die Aktiven des THW Marktheidenfeld zum Beispiel haben im Bertechsgadener Land geholfen. Nun ist der Einsatz beendet.

THW Marktheidenfeld hilft weiterhin in Schneeregion

Während sich nach den heftigen Schneefällen in den Alpen die Lage normalisiert, sind in den betroffenen Regionen weiterhin Helfer aus Unterfranken im Einsatz. In Schönau am Königssee schaufelt das THW Marktheidenfeld das Dach eines Internats frei.

Unterfränkische THW-Helfer räumen Schnee in Südbayern

Hunderte Aktive des Technischen Hilfswerks sind in den bayerischen Alpen im Einsatz, um in den Katastrophenregionen zu helfen. Auch etliche Unterfranken unterstützen die Menschen in Südbayern, schippen Schnee oder beseitigen umgestürzte Bäume.

Schwäbische Helfer in oberbayerischen Katastrophengebieten

Durch Neuschnee und Regen hat sich die Lage in den oberbayerischen Katastrophengebieten verschärft. Aus ganz Bayern kommen Helfer, um bei der Bewältigung der Schneemassen zu helfen. Auch viele Schwaben sind im Einsatz.

Schneechaos in Oberbayern: THW-Kräfte aus Unterfranken helfen

Hilfe im Schneechaos kommt auch aus Unterfranken: Mitarbeiter des Technischen Hilfswerks (THW) aus Haßfurt und Schweinfurt helfen im Raum Berchtesgaden bei der Bewältigung der Schneelast.

Schneemassen: Schulen dicht, Müll bleibt liegen

Die Schneemassen führen in vielen Teilen Schwabens zu Problemen. In Kempten haben Buslinien zeitweise ihren Dienst eingestellt, das THW musste der Bahn beim Schneeräumen helfen, Müll wurde nicht abgeholt und heute fällt vielerorts die Schule aus.