| BR24

 
 

Neueste Artikel

Mastercard muss 570 Millionen Euro Strafe zahlen

Jahrelang hat Mastercard zu hohe Gebühren für Kreditgeschäfte erhoben. Jetzt haben die EU-Wettbewerbshüter gegen den Kreditkartenanbieter eine saftige Geldstrafe verhängt.

50 Millionen Euro Strafe für Google

In Frankreich gibt es die erste große Strafe gemäß der neuen Datenschutz-Grundverordnung. Google habe die neuen Anforderungen nicht ausreichend erfüllt, entschied die Datenschutz-Behörde und muss deshalb nun 50 Millionen Euro Strafe zahlen.

Bußgeld bei Leichtsinn im Lawinengebiet - sinnvoll oder nicht?

Immer wieder müssen Skifahrer gerettet werden, die bei Lawinengefahr auf gesperrten Pisten oder in freiem Gelände unterwegs waren. Österreich denkt nun über Bußgelder bei Fahrlässigkeit in den Bergen nach - eine sinnvolle Maßnahme auch für Bayern?

Nach Datenklau: Staatsregierung will härtere Strafen für Hacker

Die bayerische Staatsregierung hat härtere Strafen bei IT-Straftaten von Datendiebstahl bis hin zur Computersabotage gefordert. Hintergrund sind auch die aktuellen Online-Attacken und die Veröffentlichung privater Daten auch bayerischer Politiker.

Beihilfe zu Steuerhinterziehung: 3 Jahre Haft für Schrotthändler

Ein Nördlinger Schrotthändler hat dabei mitgeholfen, Steuern zu hinterziehen, das sieht das Landgericht Augsburg als erwiesen an. Die hohe Strafe, drei Jahre Haft, hat der Angeklagte auch deshalb bekommen, weil er anfangs kein Geständnis abgelegt hat

Berufungsprozess: Jungen Rasern droht keine Haftstrafe

Mit über 200 Stundenkilometer haben sich zwei Raser im Raum Cham ein Rennen geliefert und Menschen gefährdet. Dafür wurden sie verurteilt. Der Staatsanwaltschaft war die Strafe nicht hart genug - sie ging in Berufung. Es droht aber keine Haftstrafe.

Christbaum per Auto mitgeschleift - Punkt in Flensburg

Ein junger Münchner hat einen ausgedienten Christbaum einfach hinten ans Auto gebunden. Als die Polizei ihn auf die gefährlich rutschende Ladung aufmerksam machte, blieb er uneinsichtig. Die Strafe folgte auf dem Fuß.

Verspätungen und Zugausfälle: Bahn muss hohe Strafen zahlen

Die zahlreichen Verspätungen und Zugausfälle kommen die Deutsche Bahn teuer. Nach einem Zeitungsbericht muss sie an Auftraggeber im Regionalverkehr Vertragsstrafen in Millionenhöhe zahlen.

Feuerwerk am Geburtstag: Mann muss bis zu 10.000€ Strafe zahlen

Weil ein Mann aus Wegscheid (Lkr. Passau) den Geburtstag seines Sohnes gebührend feiern und mit einem Feuerwerk nicht bis Silvester warten wollte, zündete er die Raketen schon gestern Nacht. Jetzt muss er eine Geldbuße von bis zu 10.000€ zahlen.

Bamberg: Biberburg-Zerstörern kann hohe Strafe drohen

Immer wieder wurden in der Vergangenheit Biberbauten zerstört. Sollte man dabei erwischt werden, drohen hohe Geldstrafen von bis zu 50.000 Euro, bei Vorsatz auch lange Freiheitsstrafen. Darauf hat das Landratsamt Bamberg hingewiesen.