| BR24

 
 

Neueste Artikel

Flüchtlingsschiff "Mare Jonio": Salvini will Strafen für Retter

Das Flüchtlingsschiff "Mare Jonio" durfte nun doch im Hafen von Lampedusa anlegen. Italiens Innenminister Salvini hat eingelenkt - wohl auch, weil er nun die Helfer vor Gericht bringen will.

FC Schweinfurt 05 verurteilt Verhalten seiner Fans

Da Schnüdel-Fans Pyrotechnik zündeten, musste das Auswärtsspiel des FC Schweinfurt 05 vergangenen Freitag zweimal unterbrochen werden. Der Verein fordert den oder die Täter auf, sich bei ihnen zu melden. Dem FC 05 droht schlimmstenfalls Punktabzug.

Parteispendenaffäre: Der AfD droht sechsstellige Strafe

In der AfD-Parteispendenaffäre macht die Bundestagsverwaltung ernst: Laut NDR, WDR und SZ droht der Partei im Fall des Europawahlkandidaten Guido Reil eine Strafe von mehr als 100.000 Euro.

Lange Haftstrafen in Prozess um Kinderpornoplattform "Elysium"

Im Prozess um die Kinderpornoplattform "Elysium" sind vier Angeklagte aus Bayern, Hessen und Baden-Württemberg zu Haftstrafen verurteilt worden. Das Gericht verhängte Strafen zwischen drei Jahren und zehn Monaten sowie neun Jahren und neun Monaten.

"Mach ma ohne Rechnung?": Schwarzarbeit im Privatbereich

Eine Razzia auf der BMW-Baustelle in München, bei der 22 illegal Beschäftigte ausgemacht werden konnten, hat es wieder einmal gezeigt: Schwarzarbeit ist weit verbreitet - auch im Privatbereich. Welche Strafen können Auftraggebern drohen?

Taubensterben: Landwirt muss Geldbuße zahlen

Ein Landwirt aus Oberasbach muss wegen der fahrlässigen Tötung von Tauben eine Geldbuße von 800 Euro zahlen. Zuvor war bereits ein Strafbefehl über 1200 Euro gegen ihn verhängt worden. Das Amtsgericht Fürth reduzierte die Strafe nun.

Heckler & Koch: Bewährungsstrafen wegen illegaler Waffenexporte

Erstmals wurde ein Rüstungsunternehmen für illegale Waffentransporte zur Rechenschaft gezogen: Im Prozess um Waffenlieferungen nach Mexiko muss Heckler & Koch 3,7 Millionen Euro Strafe zahlen. Zwei Angeklagte wurden zu Bewährungsstrafen verurteilt.

Schweizer UBS-Bank zu Rekordstrafe verurteilt

Es ist die höchste Strafe, die je in einem solchen Finanzverfahren in Frankreich verhängt wurde: Die Schweizer UBS-Bank ist nun in Paris wegen Beihilfe zur Steuerhinterziehung zu einer Geldstrafe von 3,7 Milliarden Euro verurteilt worden.

Cybergrooming: Union will Kinder besser schützen

CDU und CSU wollen Kinder besser vor sexuellem Missbrauch schützen. Sorgen bereitet ihnen vor allem das Cybergrooming, also die Kontaktaufnahme mit Kindern im Netz. Die Union fordert nun härtere Strafen für Täter und mehr Befugnisse für Ermittler.

Fahrdienstleiter akzeptiert Strafe nach Zugunglück von Aichach

Der Strafbefehl des Amtsgerichts Augsburg gegen einen Fahrdienstleiter der Deutschen Bahn wegen des tödlichen Zugunglücks in Aichach ist rechtskräftig. Der 25-Jährige hat keinen Widerspruch gegen seine Bewährungsstrafe eingelegt.