| BR24

 
 

Neueste Artikel

Streit um marode Straße in Bad Berneck

In Bad Berneck haben sich Anwohner zusammengetan, um gegen Sanierungsbeiträge für eine alte Straße zu demonstrieren. Die droht abzurutschen, weil sie an einem Hang liegt. Etwa 20 Haushalte sollen offenbar insgesamt Kosten von 650.000 Euro übernehmen.

Streit um Straßenerschließungskosten: Hoffnung für Anwohner

Einige bayerische Gemeinden rücken davon ab, Altstraßen noch schnell auszubauen und die Bürger zur Kasse zu bitten. Stadträte und Bürgermeister fürchten, deshalb haftbar gemacht zu werden. Innenminister Herrmann bemüht sich um Klarstellung.

Ärger um "Strabs": Städtetag und Freie Wähler wollen Klarheit

Im Streit um die Straßenausbaubeiträge verlangen der Bayerische Städtetag und die Freien Wähler eine Klärung der Rechtslage. In vielen noch nicht abgerechneten Altfällen droht die Verjährung.

Straßenausbau: Wie Kommunen Bürger noch schnell abkassieren

Einige Kommunen bitten ihre Bürger nochmal zur Kasse, ehe sie Straßenerschließungskosten nicht mehr auf die Anwohner umlegen dürfen. Da können für den Einzelnen schnell mehrere tausend bis zehntausende Euro zusammenkommen. Dürfen die Kommunen das?

Kritik an Härtefallfonds Straßenausbaubeiträge

Der Bayerische Gemeindetag kritisiert den Härtefallfonds für Anwohner, die von Straßenausbaubeiträgen in Bayern betroffen sind. Der Verband will sich nicht an einer Kommission beteiligen, die über die Auszahlung des Geldes entscheidet.

Kabinett prüft rückwirkende Strabs-Erstattung

Das bayerische Kabinett hat einen Strabs-Härtefallfonds auf den Weg gebracht. Er soll Betroffenen helfen, die in den vergangenen Jahren von Straßenausbaubeiträgen (Strabs) besonders hart getroffen wurden.

Strabs und Kita-Kosten: Gemeindetag kritisiert Staatsregierung

Bayerns Kommunen schlagen Alarm: Mit der Aufhebung von Kita-Gebühren, Straßenausbaubeiträgen und einer Reform der Grundsteuer haben die Gemeinden immer weniger eigene Finanzierungsmöglichkeiten, kritisiert der Präsident des Gemeindetags, Uwe Brandl.

Aufstand in Prien gegen Straßenausbaugebühren

Die Strabs ist abgeschafft, seit 1. Januar dürfen die Kommunen von den Anliegern kein Geld mehr für den Straßenausbau verlangen. Doch in Prien am Chiemsee sollen die Bürger jetzt aber doch wieder zahlen.

Streit um teuren Straßenausbau in Greding

Der Ärger im Gredinger Ortsteil Kleinnottersdorf ist groß. Die Einwohner sollen trotz neuer Gesetzeslage für den Straßenausbau bis zu fünfstellige Beträge beisteuern. Die Gemeinde hatte die Vorauszahlungsbescheide bereits 2017 verschickt.

Bürger wehren sich gegen Straßenerschließungsbeiträge

In Kaufbeuren gibt es wie in vielen bayerischen Kommunen Stress wegen der "Strebs", der Straßenerschließungsbeiträge. Die Stadt will Straßen fertig ausbauen - die Bürger sollen zahlen. Die Anwohner haben Angst vor hohen Kosten und wollen sich wehren.