| BR24

 
 

Neueste Artikel

Bierproduktion 2018 in Deutschland um 2,2 Prozent gestiegen

Ein langer, heißer Sommer und die Fußballweltmeisterschaft 2018: Im vergangenen Jahr ist die deutsche Bierproduktion laut Statistischem Bundesamt um 2,2 Prozent auf rund 8,7 Milliarden Liter gestiegen. Das meiste Bier wurde in Bayern gebraut.

Börse: Preise in Deutschland steigen langsamer

Die Inflationsrate in Deutschland ist im März auf den niedrigsten Stand seit einem Jahr gesunken, mit 1,3 Prozent gestiegen. Das statistische Bundesamt hat die vorläufigen Zahlen bestätigt. Dem DAX bringt das allerdings nicht viel.

Immer mehr Tote: Das sind die größten Gefahren für Radfahrer

Zahlen des Statistischen Bundesamts belegen, dass Radfahrten immer häufiger tödlich enden. 2018 starben in Deutschland 455 Radfahrer, darunter 89 auf Elektrorädern. Das waren 15 Prozent mehr Unfälle als 2017. Das sind die größten Gefahren.

Einzelhandel: Mehr Umsätze als erwartet

Die Händler können sich freuen: Laut Statistischem Bundesamt haben sie im Februar real - nach Abzug des Preisanstiegs - 4,7 Prozent mehr verkauft als 2018. Es ist das zehnte Wachstumsjahr in Folge, vor allem für den Internethandel.

Hitzesommer 2018: Niedrigwasser bremst Binnenschifffahrt

Deutschlands Binnenschiffer haben wegen des Niedrigwassers im Rekordsommer des vergangenen Jahres deutlich weniger Güter transportiert, wie das Statistische Bundesamt mitteilte - ein Grund für die schwache Wirtschaftsleistung im letzten Quartal 2018.

Gender Pay Gap: Verdienstunterschied bleibt unverändert

2018 ist der Verdienstunterschied zwischen Frauen und Männern im Vergleich zum Vorjahr unverändert geblieben. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, verdienen Frauen nach wie vor 21 Prozent weniger als Männer.

Mehr Frauen können vom eigenen Einkommen leben

In Deutschland verdienen Frauen rund ein Fünftel weniger als Männer. Die aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes zeigen aber auch: Frauen können hierzulande inzwischen häufiger von ihrem Einkommen leben.

Viele Wohnungen in Deutschland sind überbelegt

Sieben Prozent der Bevölkerung haben 2017 in einer überbelegten Wohnung gelebt. Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, waren vor allem armutsgefährdete Personen, Alleinerziehende und ihre Kinder sowie Menschen mit ausländischem Pass betroffen.

Export schwächelt im November

Der deutsche Export hat im November 2018 an Schwung verloren. So wurden im November mit 116,3 Milliarden Euro nur noch genauso viele Waren ausgeführt wie ein Jahr zuvor, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte.

Deutsche kaufen weniger Sekt und Feuerwerk zu Silvester

Früher war mehr Silvester: Sekt und Feuerwerk verkaufen sich zu Neujahr in Deutschland nicht mehr so gut. Auch ist laut Statistischem Bundesamt der Absatz von Karpfen zurückgegangen - ein traditionelles Neujahrs-Essen in vielen Regionen.