| BR24

 
 

Neueste Artikel

Nägel in Wurststücken - Hundeköder in Nürnberg gefunden

Heute Morgen wurden im Nürnberger Stadtteil St. Johannis Wurststücke gefunden, die mit Nägeln bestückt waren. Ein Hundebesitzer verletzte sich am Fuß. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Nürnberg: Mutmaßlicher Messerstecher gesteht Angriffe auf Frauen

Der mutmaßliche Angreifer, der im Dezember in Nürnberg drei Frauen niedergestochen haben soll, hat die Taten eingeräumt. Das gab die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth heute bekannt. Das Motiv ist aber weiter unbekannt.

Opfer der Nürnberger Messerattacke aus Klinik entlassen

Die drei Opfer der Messerattacke von St. Johannis sind aus dem Krankenhaus entlassen worden. Das bestätigte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft, Anita Traud, dem BR. Das Tatmotiv ist weiter unklar.

Messerangriffe von Nürnberg: Erleichterung in St. Johannis

Seit Samstag sitzt der mutmaßliche Messerstecher von Nürnberg in Untersuchungshaft. Nach seiner Festnahme ist die Erleichterung im Stadtteil St. Johannis groß – aber nicht bei jedem.

Nürnberger Messerstecher: Was wir über den Verdächtigen wissen

Der Tatverdächtige soll am Donnerstag drei Frauen in Nürnberg unvermittelt niedergestochen haben. Es handelt sich um einen 38-Jährigen Deutschen ohne festen Wohnsitz. Er ist 18 Mal vorbestraft - wegen Ladendiebstahl bis Vergewaltigung.

Messerattacken von Nürnberg: Verdächtiger hat 18 Vorstrafen

Der mutmaßliche Messerstecher von Nürnberg ist ein 38-jähriger Thüringer. Er soll drei Frauen attackiert haben. Die Polizei hat soeben neue Einzelheiten zum Täter bekanntgegeben. Er ist 18 Mal vorbestraft - unter anderem wegen Vergewaltigung.

Angriffe auf Frauen: Täter von Nürnberg weiter auf der Flucht

In Nürnberg geht die Suche nach dem Angreifer weiter, der am Donnerstagabend drei Frauen niedergestochen hat. Die Polizei war auch in der vergangenen Nacht mit einem Großaufgebot in der Stadt unterwegs. Es wurden mehrere Personen überprüft.

Messerattacken in Nürnberg: Wohnung durchsucht

Nach den Angriffen auf drei Frauen gestern Abend hat die Nürnberger Polizei eine Wohnung im Stadtteil St. Johannis durchsucht. Ein Mann war vor einer Polizeikontrolle in das Haus geflüchtet.

Opfer der Nürnberger Stich-Attacken außer Lebensgefahr

Nach den Stich-Attacken in Nürnberg sind die drei Frauen außer Lebensgefahr. Die Polizei geht derzeit von einem 25 bis 30-jährigen Einzeltäter aus. Der Stand der Ermittlungen ab 13 Uhr im Live-Stream bei BR24.de und auf dem BR24-Facebook-Kanal.

Stich-Attacken in Nürnberg: Opfer außer Lebensgefahr

Nach den Stich-Attacken im Nürnberger Stadtteil St. Johannis sind die drei Frauen laut Ärzten außer Lebensgefahr. Das hat der BR soeben von einem Polizeisprecher erfahren. Die Fahndung nach dem Angreifer läuft unterdessen weiter auf Hochtouren.