| BR24

 
 

Neueste Artikel

Gute Vorsätze für 2019: Chancen für Änderungen stehen schlecht

Es ist immer dasselbe: Jedes Jahr nehmen sich Menschen aufs Neue vor, gesünder zu leben oder mehr Sport zu machen. Und jedes Jahr scheitern sie aufs Neue. Woran liegt das eigentlich?

Umwelthilfe fordert Böllerverbot - Würzburg reagiert gelassen

Einem Bericht der "Berliner Zeitung" zufolge prüft die Deutsche Umwelthilfe (DUH) juristische Schritte für ein Böllerverbot in deutschen Großstädten. Dies würde wohl auch Würzburg betreffen.

Auto-Attacken in Bottrop und Essen: Was ist Terrorismus?

Bei dem tatverdächtigen Fahrer, der zu Silvester acht Menschen teils schwer verletzt hat, mischen sich rassistische Motive mit persönlichen Problemen. Die Unterscheidung zwischen Amok und Terrorismus ist deshalb häufig nicht eindeutig zu treffen.

Böller verletzt 13-Jährigen in Würzburg

Donnerstagnachmittag wurde ein 13-Jähriger in Würzburg bei der Explosion eines Böllers schwer verletzt. Er suchte nach den Ermittlungen mit drei gleichaltrigen Freunden das Stadtgebiet nach Überresten von Silvesterfeuerwerk ab.

Kein Böllerverbot für Regensburg

Viele Regensburger schimpfen über das Silvester-Feuerwerk. Feinstaubbelastung, Müllberge und Verletzungsgefahr zu Neujahr: Der Bund Naturschutz fordert deshalb ein Verbot der Silvester-Böller. Aber was sagt die Stadt Regensburg dazu?

Weihnachten mit Wasserschaden

Eine Mieterin aus München musste Weihnachten und Silvester zwischen dröhnenden Entfeuchtungsgeräten verbringen - wegen eines Wasserschadens, den sie schon im Juli gemeldet hatte. Besonders brisant: Der Vermieter ist hier ausgerechnet der Staat.

Bottrop: Mutmaßlicher Attentäter äußert Ausländerhass

Der mutmaßliche Attentäter von Bottrop hat einem Zeitungsbericht zufolge im Verhör Hass auf Ausländer als Tatmotiv erkennen lassen. Der 50-Jährige war an Silvester in Gruppen von Ausländern gefahren. Er soll unter psychischen Problemen leiden.

Keine übermäßige Feinstaub-Belastung in der Silvesternacht

In der Silvesternacht ist der Grenzwert für Feinstaub in Nürnberg, Fürth, Erlangen und Schwabach eingehalten worden. Der Wind habe dafür gesorgt, dass die Feinstaubbelastung rasch wieder zurückgegangen ist, teilte die Stadt Nürnberg mit.

Obduktion: Mädchen in Puchheim starb an Rauchgasvergiftung

Das fünfjährige Mädchen, das an Silvester bei einem Hochhaus-Brand in Puchheim ums Leben kam, ist durch eine Rauchgasvergiftung und an seinen Brandverletzungen gestorben. Das hat die Obduktion ergeben. Das Kind hatte sich in einem Schrank versteckt.

Feinstaub an Silvester: Berlin verdrängt Fürth von Platz eins

Nirgendwo in Deutschland war die Luft nach der Silvesterknallerei dicker als in Berlin. Die Hauptstadt löst Vorjahres-Spitzenreiter Fürth ab. Mit der Menge der Böller hat das aber wenig zu tun.