| BR24

 
 

Neueste Artikel

Kein Feiertag mehr: Österreich streicht Karfreitag

Die bisherige österreichische Regelung zum Karfreitag als Feiertag verstieß gegen EU-Recht. Jetzt will die Regierung von Kanzler Kurz den Feiertag ganz abschaffen - wer frei haben will, muss Urlaub nehmen. Der Nationalrat soll noch heute abstimmen.

Wiener Harmonie: Ein Jahr Schwarz-Blau in Österreich

Ein Jahr nach dem Regierungsantritt hält sich die schwarz-blaue Koalition in Österreich stabil. Das liegt auch daran, dass sie größten Wert auf disziplinierte Kommunikation legt.

Ein Jahr ÖVP/FPÖ: Proteste gegen Wiener Regierung

Rund ein Jahr nach dem Amtsantritt der rechtsgerichteten Regierung in Österreich sind in Wien Tausende Menschen auf die Straße gegangen. Sie wandten sich gegen die Migrations- und Sozialpolitik der Koalition von ÖVP und FPÖ.

Merkel lehnt Kurz-Vorschlag zur Flüchtlingsverteilung ab

Auf dem EU-Gipfel in Brüssel ging es am zweiten Tag vor allem um das Thema Migration. Österreichs Kanzler Kurz preschte mit einem Vorschlag zur Flüchtlingsverteilung vor und handelte sich prompt eine Absage von Kanzlerin Merkel ein.

Söder gibt sich bei CSU-Wahlkampfabschluss kämpferisch

Beim Wahlkampfabschluss der CSU in München haben sich der CSU-Spitzenkandidat Markus Söder und CSU-Chef Horst Seehofer kämpferisch und selbstbewusst präsentiert. Unterstützung kam von Österreichs Kanzler Sebastian Kurz.

Medienstreit in Österreich: Kurz gibt Kontra

Nach der Order des österreichischen Innenministeriums, bestimmten Zeitungen bei Kritik an Regierung und Polizei keine "Zuckerl" mehr zu geben, toben Medien und Opposition. Auch Kanzler Kurz distanziert sich - und fordert ein Umdenken.

Wirbel um Rundschreiben des österreichischen Innenministeriums

Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz hält nichts von dem Rundschreiben des Innenministeriums von FPÖ-Ressortchef Herbert Kickl an die Landespolizeidirektionen, kritische Medien mit einer Art Informationssperre zu belegen.

Ende des EU-Gipfels in Salzburg: Stagnieren in schönen Bildern

Die EU tritt auf der Stelle – beim Brexit und in der Migrationspolitik. Darüber können auch die schönen Bilder beim EU-Gipfel nicht hinwegtäuschen. Der Hoffnungsschimmer in den Alpen: Ägypten.

Brexit und Migration: Lösungen noch nicht in Sicht

Unmittelbar vor dem EU-Gipfel in Salzburg hat die britische Premierministerin May von den Europäern ein Entgegenkommen bei den Brexit-Verhandlungen gefordert. Keine Seite könne von der anderen etwas "völlig Inakzeptables" verlangen.

EU-Sondergipfel in Salzburg zu Migration und Brexit

Die EU-Staats- und Regierungschefs kommen zu einem zweitägigen Gipfel in Salzburg zusammen. Auf der Tagesordnung steht neben dem Brexit auch die Migrationspolitik. Dabei soll es auch um die Pläne zur Rückführung von Migranten nach Nordafrika gehen.