| BR24

 
 

Neueste Artikel

Anti-Geldwäscheeinheit - Kritik an FIU wird schärfer

Die Anti-Geldwäscheeinheit des Bundes (FIU) steht seit Monaten in der Kritik, weil sich bei ihr die Fälle stapelten. Die FIU versprach Besserung. Doch jetzt zeichnen interne Dokumente, die BR-Recherche und Spiegel vorliegen, ein katastrophales Bild.

Steuerbetrug in Millionenhöhe: Nürnberger Wirt vor Gericht

Weil er in seinen Lokalen mit Schwarzgeld bezahlt und Steuern hinterzogen haben soll, muss sich ein 43 Jahre alter Wirt aus Nürnberg vor Gericht verantworten. Er soll mehr als eine Million Euro Schaden für Fiskus und Sozialkassen verursacht haben.

Anti-Geldwäscheeinheit FIU erneut in der Kritik

Vertreter von Zoll und Polizei beraten morgen im Finanzausschuss des Bundestages über das Thema Geldwäschebekämpfung. Im Mittelpunkt steht dabei eine neue Einheit, die vor der Sitzung erneut in die Kritik geraten ist. Von Arne Meyer-Fünffinger.

Beilegung der Russland-Affäre beflügelt Deutsche-Bank-Aktie

Die Deutsche Bank kann eine ihrer juristischen Altlasten deutlich günstiger beilegen als befürchtet. Das gibt der Aktie Auftrieb. Sie gehört zu den Favoriten im DAX. Der liegt kurz nach dem Start leicht in der Verlustzone. Von Monika Stiehl

57 Banken der Beihilfe zur Steuerhinterziehung beschuldigt

Steuerfahnder aus Nordrhein-Westfalen haben offenbar in den vergangenen zwei Jahren Ermittlungsverfahren gegen 57 Banken aus der Schweiz, Liechtenstein, Österreich und Luxemburg eingeleitet. Ihnen wird Beihilfe zur Steuerhinterziehung angelastet.

"6,7 Millionen lächerlich kleiner Betrag"

Es geht ja nur um 6,7 Millionen Euro in der WM-Affäre um den DFB. Das sei im Vergleich zu den fließenden Summen ein lächerlich kleiner Betrag. Das sagte Ex-Fifa-Mediendirektor Guido Tognoni heute Morgen in der radioWelt in Bayern 2.

"Immer mehr Schwarzgeld-Verstecke fliegen auf"

Nordrhein-Westfalens Steuerfahndung hat 19 europäischen Ländern insgesamt mehr als 100.000 verdächtige Kontodaten in Luxemburg und der Schweiz zur Verfügung gestellt. Bei wie vielen es sich tatsächlich um Steuerhinterziehung handelt, ist noch unklar.

Immobilienkauf mit Schwarzgeld

Wohnungen sind teuer in New York - doch wie sie finanziert werden, interessiert keinen. Barzahlung ohne Preisgabe des Käufers - kein Problem. Deshalb sind auch viele teure Objekte über LLC's bezahlt - ganz legal.

Segler klagen über "Liegeplatzmafia"

Bayern ist ein Paradies für Segler. Doch die Liegeplätze sind begrenzt. Glaubt man den Seglern, dann nimmt der Kampf um einen Platz am See mitunter kriminelle Formen an. Von Ulrich Trebbin