| BR24

 
 

Neueste Artikel

Bluttest auf Trisomie 21 ist "gut und vernünftig"

Für den Präsidenten der Bundesärztekammer ist der Bluttest bei bestimmten Schwangeren auf eine mögliche Trisomie 21 des ungeborenen Kindes eine "riesige Erleichterung" für Frauen. Er spricht sich für eine Kostenübernahme durch die Krankenkassen aus.

Emotionale Debatte im Bundestag: Drei Minuten über Trisomie

Im Bundestag wurde am Vormittag über vorgeburtliche Bluttests zur Feststellung von Trisomien debattiert. Anlass ist die Frage, ob der medizinisch unbedenkliche Test Kassenleistung werden soll. Doch darum ging es nur am Rande.

Lohr: Erboster Fußgänger bringt schwangere Radlerin zu Fall

Im unterfränkischen Lohr am Main hat ein offenbar erboster Fußgänger eine schwangere Radfahrerin zu Fall gebracht. Der Frau und dem ungeborenen Kind geht es den Umständen entsprechend gut.

Bundestag berät über Down-Syndrom-Bluttest als Kassenleistung

Der Bundestag diskutiert heute über Bluttests, die Trisomien bereits im Mutterleib erkennen können. Gesundheitsminister Spahn will den Test zur Kassenleistung machen. Eine Frage steht dabei über allem: In welcher Gesellschaft wollen wir leben?

Down-Syndrom: Bluttest für Schwangere als Kassenleistung?

Soll ein Bluttest für Schwangere zur Früherkennung von Down-Syndrom Ungeborener künftig von Krankenkassen bezahlt werden? Tests gibt es bereits seit Jahren. Bezahlen müssen werdende Mütter diesen selbst. Doch die Diskussion geht über Geld hinaus.

22 Kilo Plastik im Magen: Schwangerer Pottwal tot vor Sardinien

Und schon wieder ist ein toter Wal gefunden worden, der in seinem Magen 22 Kilo Plastik hatte. Der Pottwal, der dazu auch noch schwanger war, wurde an der Küste Sardiniens entdeckt. Der Fötus war bereits verwest.

Entsetzen über Massaker in Mali

In Mali haben Bewaffnete ein Dorf überfallen und mehr als 100 Menschen getötet - unter ihnen offenbar Schwangere und Kinder. Der UN-Sicherheitsrat zeigt sich schockiert.

NRW will bundesweites Rauchverbot im Auto mit Kindern

Rauchen im Auto wenn Kinder mitfahren? Oder Schwangere? Das könnte in Deutschland bald verboten sein. Das Land Nordrhein-Westfalen will über den Bundesrat einen entsprechenden Gesetzentwurf einbringen. In NRW sind fast alle Fraktionen dafür.

Studie zu Passivtrinken: Tausende Babys mit Behinderung geboren

Wenn Schwangere trinken, kann das schwere Behinderungen beim Kind nach sich ziehen. Einer Münchner Studie zufolge wurden die Folgen des Passivtrinkens bisher zahlenmäßig unterschätzt. Aber nicht nur Babys werden Opfer des Alkoholmissbrauchs anderer.

#Faktenfuchs zum Tatort: Vergiftete Lebensmittel - wer haftet?

Kann ein Futtermittelproduzent straffrei bleiben, wenn er dioxinbelastetes Futtermittel verkauft und eine Schwangere dadurch ihr Kind verliert? Im Tatort "Ein Tag wie jeder andere" wird ein solcher Fall geschildert. Ein #Faktenfuchs zur Gesetzeslage.