| BR24

 
 

Neueste Artikel

Streit über Enteignung von Wohnkonzernen

Das Berliner Volksbegehren zur Enteignung großer Wohnungskonzerne und die Proteste gegen steigende Mieten haben eine politische Diskussion entfacht. Vor den möglichen Folgen dieser Debatte warnt der Städte- und Gemeindebund.

Söder lehnt Enteignung von Wohnungskonzernen ab

Angesichts explodierender Mieten und Wohnungsnot hat Grünen-Chef Habeck Enteignungen großer Wohnungsbaukonzerne ins Spiel gebracht. Bayerns Ministerpräsident Söder hält nichts von dem Vorschlag: Er habe nichts mit bürgerlicher Politik zu tun.

40 Jahre Grüne – Auf dem Weg zur Kanzlerpartei?

Das größte Geschenk wollen sich die Grünen selbst machen, wenn sie im kommenden Jahr ihren 40. Geburtstag feiern: ein neues Grundsatzprogramm. Die Partei, nach wie vor stark in den Umfragen, macht sich schick für mehr – für den Weg in die Regierung.

Wolf-Abschüsse: Grüne werfen Schulze Symbolpolitik vor

Der Vorschlag von Bundesumweltministerin Schulze zum Abschuss von Wölfen sorgt für unterschiedliche Reaktionen in der Politik. Die Grünen werfen ihr Symbolpolitik vor. Im Bundesagrarministerium dagegen begrüßt man den Vorstoß.

Ziemlich "bezwitschert": Robert Habecks Twitter-Schmerz

Wie "böse" sind die Sozialen Medien? Der Grünen-Chef will künftig auf sie verzichten, doch verwechselt er da nicht Ursache und Wirkung? Das Medium ist die Botschaft, und die ist laut, aber nicht eindeutig. Ein Kommentar zu naiven und steilen Thesen.

Habeck löscht seine Twitter- und Facebook-Accounts

Robert Habeck hat am Montag seine Accounts definitiv geschlossen und sich damit aus den sozialen Medien zurückgezogen. Der Grünen-Vorsitzende setzte damit seine Ankündigung in die Tat um.

Fünf Politiker-Fehltritte auf Twitter

Robert Habeck sagt "bye bye". Der Grünen-Chef will seinen Twitter-Account löschen - nach dem Shitstorm, den er mit einem Video zum Thüringen-Wahlkampf geerntet hat. Twitter-Fehltritte passierten aber auch schon anderen Bundespolitikern.

So löschen Sie Accounts bei Facebook und Twitter

Der Grünen-Chef Robert Habeck verlässt Facebook und Twitter - unter anderem wegen des rauen Umgangstons, der dort herrsche. Auch viele andere Menschen würden gerne auf ihren Auftritt im Netz verzichten. Doch der Rückzug ist gar nicht so einfach.

Kommentar: Habeck macht mit Twitter-Ausstieg weiteren Fehler

Grünen-Chef Robert Habeck steigt bei Twitter aus - als Konsequenz seines verunglückten Videos aus Thüringen. Mit diesem Schritt macht er den nächsten, noch größeren Fehler. Ein Kommentar von Achim Wendler.

Grünen-Chef Habeck will das Twittern aufgeben

"Wir versuchen, alles zu machen, damit Thüringen ein offenes, freies, liberales, demokratisches Land wird, ein ökologisches Land." Diese Formulierung von Robert Habeck in einem Video hat Kritik ausgelöst. Der Grünen-Politiker zieht Konsequenzen.