| BR24

 
 

Neueste Artikel

Naturschutzgebiet am Riedberger Horn bekommt höchste Schutzzone

Der Alpenplan wird so verändert, dass das Riedberger Horn im Alpenplan wieder zur höchsten Schutzzone erklärt wird, das hat das bayerische Kabinett beschlossen. Der Streit um die geplante Skischaukel hat letztendlich zu diesem Beschluss geführt.

Kabinett segnet Naturerlebniszentrum am Riedberger Horn ab

Das "Zentrum Naturerlebnis alpin", das am Riedberger Horn nach dem Willen des Kabinetts entstehen soll, steht für sanften Tourismus. Insgesamt 20 Millionen Euro will der Freistaat laut Ministerpräsident Söder dafür ausgeben.

Zehnjährige stürzt beim Schneeschuhwandern: Beide Arme gebrochen

Ein zehnjähriges Mädchen ist beim Schneeschuhwandern im Spitzingseegebiet in die Tiefe gestürzt und hat sich beide Unterarme gebrochen. Die Schülerin aus München war mit ihrem Vater am Stolzberg unterwegs und wollte mit ihm den Weg abkürzen.

50 Jahre Lawinenhunde im Allgäu: Schnüffeln in Extremsituationen

Auf dem Nebelhorn bei Oberstdorf hat auf fast 2.000 Meter der 50. Ausbildungslehrgang der Allgäuer Lawinenhundestaffel begonnen. Drei Jahre dauert die Ausbildung. Wir haben die Lawinenhündin Lusi bei der Arbeit mit ihrem Herrchen begleitet.

Bund Naturschutz fordert mehr Flächen für Blumen und Insekten

Alle wollen Milch und Eier von Tieren, die artgerecht gehalten werden, saubere Luft, reines Wasser: Der Bund Naturschutz will die Lebensgrundlagen für die Zukunft retten. Jetzt schaut der Verband nach vorn aufs Volksbegehren "Rettet die Bienen".

Grasgehrenlifte brauchen Finanzspritze der Gemeinde

Die Skischaukel am Riedberger Horn wird nicht kommen. Stattdessen soll das Skigebiet Grasgehren bei Obermaiselstein ausgebaut werden. Allerdings laufen den Betreiberfamilien offenbar die Kosten davon. Jetzt springt die Gemeinde finanziell ein.

Neue Regierung will Änderung des Alpenplans zurücknehmen

CSU und Freie Wähler haben sich darauf geeinigt, die Änderung des Alpenplans wieder zurückzunehmen. Der Schutzpakt war verändert worden, um die Skischaukel am Riedberger Horn zu ermöglichen. Die Reaktionen im Allgäu fallen jetzt gemischt aus.

Streit um Riedberger Horn: Alpenplan wird wieder verändert

Der Koalitionsvertrag zwischen CSU und Freien Wählern sieht vor, die stark umstrittene Änderung des Alpenplans im Zusammenhang mit dem Riedberger Horn rückgängig zu machen. Der Alpenplan erlaubt bisher eine Skischaukel, was Naturschützer kritisieren.

Wanderweg am Riedberger Horn wird saniert

Am Gipfel des Riedberger Horns sind derzeit Bagger zugange – doch es geht nicht um den geplanten Wasserspeicher, sondern um einen Wanderweg. Der muss saniert werden.

Protestaktion gegen Wasserspeicher am Riedberger Horn

Etwa 40 Umweltschützer haben gegen den Bau eines Speicherteichs am Riedberger Horn protestiert. Das Becken soll das Wasser für zusätzliche Skikanonen und Beschneiungsanlagen liefern und in einem Moorgebiet gebaut werden.