| BR24

 
 

Neueste Artikel

So werden Feuerwehr und Rettungsdienst ausgebremst

Es brennt, aber die Feuerwehr steckt im Stau. Das kommt in Bayerns Großstädten häufiger vor, vor allem in München. Hier rechtzeitig am Einsatzort zu sein, könnte für Feuerwehr und Rettungsdienst in Zukunft noch schwieriger werden.

Mann will nicht ins Krankenhaus und greift zur Machete

Ungewöhnlicher Polizeieinsatz im Landkreis Neumarkt: Ein 47-Jähriger hat sich während einer Behandlung des Rettungsdienstes mit einer Machete bewaffnet und sich dann in seinen Wohnwagen zurückgezogen. Offenbar wollte er nicht ins Krankenhaus.

Große Rettungsübung auf dem Truppenübungsplatz Hammelburg

Auf dem Truppenübungsplatz Hammelburg fand am Donnerstagabend eine Großübung mit Feuerwehren, Rettungsdienst und Polizei statt. Etwa 150 Rettungskräfte simulierten den Einsatz nach einem Verkehrsunfall.

Immer weniger Helfer in Bayern binden sich an Ehrenamt

Ohne Ehrenamtliche geht in Bayern nichts. Das Problem: Immer weniger Menschen sind bereit, sich langfristig an ein Ehrenamt zu binden. Viele Positionen bleiben deshalb unbesetzt. Das Bayerische Roten Kreuz setzt jetzt auf eine neue Servicestelle.

Mindestens sechs Menschen sterben bei Unwetter im Süden der USA

Extremwetter im Süden der USA - Tornados und Hagelstürme halten die Rettungsdienste auf Trab. Mindestens sechs Menschen sterben, Dutzende werden verletzt. Viele Gebäude sind beschädigt. Umgestürzte Bäume verursachen Stromausfälle.

Bundeswehrhubschrauber birgt große Gefahr im Brandfall

Ein Werkstoff in einem Bundeswehrhubschrauber macht diesen im Brandfall zu einem großen Gesundheitsrisiko für Insassen und Retter. Bei einer Großübung trainierte die Bundeswehr zusammen mit den Rettungsdiensten den richtigen Umgang mit der Gefahr.

Neuer Rettungsdienststellplatz in Wiesenthal eingeweiht

In Wiesthal ist ein neuer Rettungsdienststellplatz des Roten Kreuzes in Betrieb gegangen. Das Fahrzeug ist an sieben Tagen die Woche jeweils zwölf Stunden einsatzbereit. Damit schließt sich eine Versorgungslücke im Flächenlandkreis Main-Spessart.

Projekt "Tele-Notarzt": Rettung für Patienten auf dem Land?

Was tun, wenn der Fachkräftemangel auf dem Land Rettungsdienste und ärztliche Notfallversorgung erreicht? Das Projekt "Tele-Notarzt" sucht in Niederbayern seit einem Jahr Lösungen per Telemedizin. Was heißt das für Patienten und Rettungsteams?

Radfahrer auf der B286 bei Rüdenhausen tödlich verunglückt

Ein 66-jähriger Fahrradfahrer ist nahe der B286 bei Rüdenhausen verunglückt. Zeugen fanden den verletzten Radfahrer im Straßengraben und verständigten den Rettungsdienst. Für den Mann kam allerdings jede Hilfe zu spät. Er starb noch vor Ort.

EuGH beendet Bürokratiewahnsinn bei Rettungsdiensten

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat heute entschieden: Die Herausnahme des Rettungsdienstes aus dem kommerziellen Wettbewerb ist möglich. Für Rettungsdienste wie das Bayerische Rote Kreuz ist dieses Urteil längst überfällig.