Zurück zur Startseite
Suche
Zurück zur Startseite
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Rede vor NRA: Trump will UN-Waffenpakt nicht mehr
  • Artikel mit Audio-Inhalten

US-Präsident Trump hat den Rückzug der USA aus einem weltweiten Vertrag zur Regulierung des Waffenhandels angekündigt. Der Pakt, den die UN als "historische Errungenschaft" sehen, wurde massiv von der NRA bekämpft.

Zuckerberg fordert von Politik mehr Regulierung
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Der Facebook-Chef wünscht sich von den Regierungen der Welt klare Regelungen für die digitale Sphäre - und nennt die Datenschutzgrundverordnung als Vorbild. Dabei hat Facebook vor Kurzem noch gegen mehr Regulierung angekämpft.

Anbau von Medizin-Cannabis verzögert sich weiter

    Der Anbau von Cannabis für therapeutische Zwecke in Deutschland verzögert weiter. Laut einem Medien-Bericht will das für die Regulierung verantwortliche Institut erst im zweiten Quartal 2019 bestimmen, wer Medizin-Cannabis herstellen darf.

    Immobilienmesse Expo Real startet in München
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Mit über 2.000 Ausstellern, darunter viele Städte und Gemeinden, bewegt sich die Messe in diesem Jahr auf Rekordniveau. Am Nachmittag wird Bundesinnenminister Seehofer erwartet, um über "Baupolitik: zwischen Regulierung und Aufbruch“ zu diskutieren.

    Verena Bentele: "Wohnen wird ein existenzielles Problem"
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Die ehemalige Spitzensportlerin Verena Bentele will als neue VdK-Präsidentin Millionen Menschen in Deutschland eine Stimme geben. Im BR-Interview fordert sie eine grundlegende Reform der Rentenpolitik und eine Regulierung des Wohnmarktes.

    Bundesnetzagentur will Whatsapp und Co. strenger regulieren
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Die Bundesnetzagentur will Whatsapp und andere Online-Dienste stärker regulieren. Denn anders als die klassischen Telekommunikationsanbieter weigern sich Firmen wie Facebook und Google bislang, die strengen Regulierungen in Deutschland zu befolgen.

    Stephan Mayer: "Zuckerberg-Anhörung ohne direkte Konsequenzen"
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Die Anhörung von Facebook-Chef Mark Zuckerberg vor dem EU-Parlament wird keine direkten Konsequenzen haben. Das sagte BR-Reporter Stephan Mayer der Rundschau. Der Konzern sei ein globales Unternehmen. Da bedürfe es deshalb einer strengen Regulierung.

    B5 Wirtschaft: Steuereinnahmen steigen weiter
    • Artikel mit Audio-Inhalten

    Weitere Themen: Deutsche Autobauer setzen auf die Formel E +++ Firmen beklagen chinesische Internet-Regulierung +++ Moderation: Stephan Lina

    SPD fordert Facebook-TÜV

      Die SPD will als Konsequenz aus dem Datenskandal bei Facebook den Internetkonzern einer weitgehenden Regulierung unterwerfen. Mit einer Art Digital-TÜV sollen Facebooks Algorithmen überprüft werden, kündige SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil an.

      Zuckerberg stundenlang zu Facebook-Skandal verhört
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Facebook in der Krise: Eine Firma, die Wahlkampf für Donald Trump machte, fischte Daten von 87 Millionen Nutzern ab. Nun musste sich Facebook-Chef Mark Zuckerberg im US-Senat einiges an Kritik anhören und Fragen beantworten. Von Martin Ganslmaier