| BR24

 
 

Neueste Artikel

Wie der Klimawandel Bergseen verändert

Der Klimawandel und Luftverschmutzung haben Einfluss auf Tiere und Pflanzen in den Alpen. Veränderungen zeigen sich aber auch in manchen Hochgebirgsseen, obwohl sie durch ihre Lage vor direktem menschlichen Einfluss geschützt sind.

Blühflächen für Ettringen – Artenschutz-Gesetz in der Praxis

Nicht nur die Landwirte dürfen in die Pflicht genommen werden – das war eine Forderung des Bauernverbandes zum erfolgreichen Artenschutz-Volksbegehren. In Ettringen im Unterallgäu pflanzen die Bürger deshalb nun Blumen.

Bäume pflanzen gegen die Trauer

Mario Dieringer geht einen besonderen Weg: Zu Fuß ist er unterwegs zu Menschen, die einen Angehörigen durch Suizid verloren haben. Mit seinem Verein 'Trees of Memory' pflanzt er Bäume – zur Erinnerung und als Zeichen der Hoffnung.

UN-Bericht: Rund eine Million Arten vom Aussterben bedroht

Rund eine Million Tier- und Pflanzenarten könnten einem UN-Bericht zufolge Aussterben. Viele drohten bereits "in den kommenden Jahrzehnten" zu verschwinden, heißt es im Bericht des Weltbiodiversitätsrates IPBES zur weltweiten Artenvielfalt.

Erdbeeren rund um Lindau überstehen nächtlichen Frost

Die Lindauer Obstbauern mussten sich für die vergangene Nacht noch einmal auf Frost einstellen. Vor allem die Blüten der Erdbeeren hätte es treffen können. Einige Obstbauern am Bodensee schützten die Pflanzen deshalb mit künstlichem Eis.

Alte Liebe, neue Sorgen: DAV fordert mehr Schutz für die Alpen

Für Bergsteiger wie Naturliebhaber sind sie die Gipfel des Glücks: die Alpen. Der Deutsche Alpenverein hegt und pflegt sie mit Liebe seit 150 Jahren. Doch der Zustand der Alpen macht dem DAV große Sorgen. Es muss gehandelt werden, fordert der Verein.

Keine Lust auf Kälte: Pflanzen in Gefahr?

Nicht nur wir haben uns bereits ein Stück weit auf Sommer eingestellt, auch die Pflanzen sprießen bereits und tragen erste Früchte. Doch jetzt kommt noch einmal die Kälte. Wie können die ersten Triebe jetzt geschützt werden?

Sicherheitsrisiko Biogasanlagen? Dutzende Unfälle seit 2017

Rund 2.400 Biogasanlagen gibt es in Bayern. Aus Gülle, Mist und Pflanzen entstehen Strom und Wärme – eigentlich umweltfreundlich. Aber bei einem Unfall ist vor allem die Umwelt in Gefahr. Und seit 2017 gab es mehr als 50 Biogasunfälle.

5.000 Bäume in drei Tagen: Bayreuth bekommt einen Klimawald

Ausgestattet mit Setzlingen haben Studenten der Uni Bayreuth damit begonnen, einen Klimawald zu pflanzen. Drei Tage dauert die Aktion, an deren Ende dann zehn neue Baumarten im Südwesten der Stadt eine Heimat finden sollen.

Bayerische Pflanze des Jahres: "Der freche Michel"

Dieses Jahr gewinnt der Ziersalbei "Der freche Michel" den bayernweiten Wettbewerb um die Pflanze des Jahres. Eine Snackgurke ist zum Bayerischen Gemüse gekürt worden. In Hüttenheim (Lkr. Kitzingen) werden die Siegerpflanzen heute getauft.