Zurück zur Startseite
Suche
Zurück zur Startseite
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Tanz um den Pokal: "Roxy und ihr Wunderteam" in Berlin
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Einmal mehr räumte Paul Abrahams Swing-Operette von 1937 mächtig ab: Die Sport-Satire lebt von jazzigen Rhythmen, anzüglichen Texten und hohem Tempo. An der Komischen Oper Berlin gelang Stefan Huber ein so rasanter wie überdrehter Show-Abend.

Held am zerbrochenen Flügel: "Ball im Savoy" in Eggenfelden

    Komponist Paul Abraham hat wieder Konjunktur: Im Januar kam sein "Ball im Savoy" in Nürnberg neu heraus, jetzt zog Eggenfelden nach - und muss sich keinesfalls verstecken! Frech, zeitgemäß und mit furioser Choreographie: So muss Operette heute sein.

    Da steppt das Känguru: "Ball im Savoy" in Nürnberg
    • Artikel mit Video-Inhalten

    Eine Frau übt Revanche und geht öffentlich und demonstrativ fremd, weil ihr Mann untreu ist. Paul Abraham scheute in seiner jazzigen Erfolgs-Operette von 1932 keine Tabus. In Nürnberg gelingt eine rasante Sause mit Travestie und "unkorrektem" Humor.

    Die Villen stehen noch: Lehár-Festival in Bad Ischl
    • Artikel mit Bildergalerie

    In der Sommerfrische im Salzkammergut trafen sich die Superstars der Operette: Ausgerechnet hier belebt Intendant Thomas Enzinger das angestaubte Sujet mit aktuellen Bezügen, auch zur Flüchtlingspolitik. Von Peter Jungblut.

    Entscheidend ist unter der Dusche: "Roxy und ihr Wunderteam"
    • Artikel mit Bildergalerie

    Das Theater Augsburg wagte eine "Fußball-Operette": Paul Abraham komponierte 1936 ein Stück über die österreichische Nationalmannschaft, die damals noch siegte. Ex-Profi Jimmy Hartwig spielte mit - gelang der Versuch? Nachtkritik von Peter Jungblut.

    Geishas, Gulasch und Kanonen: "Viktoria und ihr Husar" umjubelt
    • Artikel mit Bildergalerie

    Mitten durch die wild bewegte Zeit der russischen Oktoberrevolution 1917 führt die Handlung von "Viktoria und ihr Husar": Eine Operette aus der Weimarer Republik, die im Gärtnerplatztheater triumphal gefeiert wurde. Nachtkritik von Peter Jungblut.