| BR24

 
 

Neueste Artikel

Welt-Schuppentier-Tag: Der seltene Tannenzapfen auf vier Beinen

Das Schuppentier ist vielleicht das niedlichste Tier der Welt, von dem Sie noch nie gehört haben. Und leider auch das meistgeschmuggelte! Der Welt-Schuppentier-Tag am 16. Februar macht auf die außergewöhnliche, vom Aussterben bedrohte Art aufmerksam.

Vertreibt Baugebiet Dornstetten die geschützte Gelbbauchunke?

In Unterdießen bei Landsberg schwelt ein Streit um ein geplantes Baugebiet. Die Gemeinde will 14 Grundstücke auf den Lechterrassen zur Bebauung freigeben. Eine Bürgerinitiative ist dagegen, auch wegen einem nahen Naturschutzgebiet mit Gelbbauchunke.

Zum Valentinstag: Die Turteltauben sind gefährdet

"Na, ihr Turteltäubchen!" Bei uns Menschen gibt es viele solcher Exemplare, doch in der Natur wird das Turteln seltener: In den letzten 25 Jahren hat der Bestand der Turteltauben um zwei Drittel abgenommen. Die Vögel gelten als stark gefährdet.

Naturschutz: Wilderer töten weniger Nashörner in Südafrika

Erfolg im Kampf gegen die Wilderei: Die Zahl der durch illegale Jagd getöteten Nashörner ist 2018 in Südafrika im Vergleich zum Vorjahr um ein Viertel auf 769 Tiere zurückgegangen. In Afrika leben schätzungsweise noch etwa 25.000 Nashörner.

Volksbegehren Artenvielfalt: Parteien stecken die Fronten ab

Nach dem erfolgreichen Volksbegehren Artenvielfalt und vor dem für nächste Woche geplanten Runden Tisch bringen sich die Parteien in Position. Für CSU und Freie Wähler gehen die Forderungen zu weit, Grüne und SPD lehnen einen weichen Kompromiss ab.

Volksbegehren: Aiwanger erwartet Mehrkosten für Bürger

Nach dem Erfolg des Volksbegehrens "Artenvielfalt" rechnet Bayerns Wirtschaftsminister Aiwanger mit Mehrkosten für die Bevölkerung: Die Bauern müssten von ihren Höfen auch leben können, am Ende werde das den Bürger vielleicht etwas mehr kosten.

Zum Schutz der Wanderfalken: Wanderwegsperre im Bayerischen Wald

Zum Schutz der Wanderfalken wird der Wandersteig durch das Höllbachgspreng am Großen Falkenstein im Nationalpark Bayerischer Wald ab dem kommenden Freitag gesperrt. Eine Umleitung zum Falkensteingipfel ist ausgeschildert.

Söder und das Volksbegehren: Gestalter statt Getriebener?

Das Volksbegehren zur Bewahrung der Artenvielfalt hat die entscheidende Hürde genommen – und der Ministerpräsident betont die Chancen, die sich jetzt bieten. Dabei könnte er auch seine Partei im Blick haben. Eine Einschätzung:

"Rettet die Bienen" - so geht es nun weiter

Das Volksbegehren für mehr Artenschutz war erfolgreich. Die Bienen sind damit aber noch nicht gerettet. Wir sagen Ihnen, wie es nun weitergeht - formal und politisch.

Volksbegehren "Rettet die Bienen" erfolgreich

Das Volksbegehren "Artenvielfalt - Rettet die Bienen" hat die Hürde von zehn Prozent der Stimmberechtigten vorzeitig überschritten. Es hätten sich mehr als eine Million Menschen eingetragen, so die Beauftragte des Volksbegehrens Agnes Becker.