Zurück zur Startseite
Suche
Zurück zur Startseite
Suche

Suche | BR24

Artikelsuche

Suchergebnisse

Neuste Artikel

Kretschmer: "Kampf für Demokratie muss aus Gesellschaft kommen"
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Der sächsische Ministerpräsident Kretschmer hält die Ausschreitungen in Chemnitz im Spätsommer für kein spezifisch sächsisches Problem. Sie seien Ergebnis einer bundesweiten Mobilisierung von Rechtsextremisten, sagte er in der Bayern 2-radioWelt.

Chemnitzer Tatverdächtiger wegen Aktenfehler nicht abgeschoben

    Der mutmaßliche Messerstecher von Chemnitz ist offenbar wegen eines Aktenfehlers nicht abgeschoben worden. Ein Brief mit einer Abschiebefrist ist demnach nicht in die Akte übertragen worden mit Folgen, berichtet die "Bild am Sonntag".

    Kretschmer zu Chemnitz: "Es gab keinen Mob, keine Hetzjagd"
    • Artikel mit Audio-Inhalten
    • Artikel mit Video-Inhalten

    In einer Regierungserklärung hat Sachsens Ministerpräsident Kretschmer zum Kampf gegen Rechtsextremismus aufgefordert. Er machte die AfD für die Ausschreitungen in Chemnitz mitverantwortlich. Hetzjagden - wie Kanzlerin Merkel es nannte - bestritt er.

    Giffey fordert Gesetz zur Förderung der Demokratie

      Nach ihrem Besuch in Chemnitz betonte Bundesfamilienministerin Giffey, es sei "Aufgabe des Staates, die demokratische Bildung junger Menschen zu organisieren". Sachsens Ministerpräsident Kretschmer gab am Mittwoch eine Regierungserklärung ab.

      Chemnitz: Verdächtiger hätte 2016 abgeschoben werden können
      • Artikel mit Audio-Inhalten

      Der Hauptverdächtige der tödlichen Messerattacke in Chemnitz hat in seinem Asylverfahren offenbar gefälschte Papiere vorgelegt. Zudem hätte der Iraker schon vor langem abgeschoben werden können - doch die Behörden ließen eine Frist verstreichen.

      Sächsische Regierung fordert "fairen Umgang" mit dem Freistaat
      • Artikel mit Video-Inhalten

      Begleitet von neuerlichen Demonstrationen hat die sächsische Landesregierung das Gespräch mit den Einwohnern von Chemnitz gesucht. Ministerpräsident Kretschmer warb um Vertrauen und versprach eine lückenlose Aufklärung der Vorgänge.

      Bayerische Polizisten unterstützen Kollegen in Chemnitz

        Die Polizei im sächsischen Chemnitz steht vor einem schwierigen Abend: Sie muss gleich zwei Veranstaltungen sichern. Zur Unterstützung reisen unter anderem Beamte aus Nürnberg an.

        Seehofer: Ausschreitungen in Chemnitz nicht zu rechtfertigen
        • Artikel mit Video-Inhalten

        Bundesinnenminister Horst Seehofer hat die Vorfälle auf den Straßen von Chemnitz als Antwort auf die tödliche Gewalt bei einem Stadtfest scharf kritisiert. Der CSU-Politiker bot der sächsischen Polizei unterdessen Hilfe an.

        Schlagzeilen BR24/12

          Erdbeben auf Lombok: Mehr als 140 Tote +++ Bause kritisiert Abschiebung eines Uiguren +++Hitze: Bayerische Landwirtschaftsministerin Kaniber fordert Hilfe vom Bund +++ Forderung nach Dienstpflicht – geteiltes Echo +++ Japan erinnert an Hiroshima

          O-Ton B5: Kretschmer: Abschiebungen müssen schneller gehen
          • Artikel mit Audio-Inhalten

          Innenminister Seehofer berät heute mit Sachsens Ministerpräsident Kretschmer über die geplanten sogenannten Anker-Zentren. Kretschmer stärkt Seehofer dabei den Rücken. Sachsen werde sich daran beteiligen, sagte Kretschmer im Deutschlandfunk.