| BR24

 
 

Neueste Artikel

Nach Nürnberger Messerattacke: Verdächtiger wohl psychisch krank

Nach dem Messerangriff auf eine junge Frau in Nürnberg am Sonntag geht die Staatsanwaltschaft von einer psychischen Erkrankung des Täters aus. Das haben die Ermittler heute im Rahmen einer Pressekonferenz mitgeteilt.

Festnahme nach Messerattacke in Nürnberg

Nach der Messerattacke auf eine Frau in Nürnberg hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen. Der 25-Jährige steht laut Polizei im Verdacht, am Sonntagmorgen der 21-Jährigen mit einem Messer mehrfach in den Oberkörper gestochen zu haben.

Mann greift Frau in Nürnberg mit Messer an - Fahndung läuft

Ein Mann hat in Nürnberg eine Frau mit einem Messer angegriffen. Das teilte die Polizei Mittelfranken am Morgen auf Twitter mit. Die Polizei startete eine Fahndung "mit starken Kräften". Bei Hinweisen wird gebeten, umgehend die 110 anzurufen.

Mordprozess: Messerstecher muss elf Jahre in Haft

Im Prozess um einen tödlichen Messerstich während einer Party in Neustadt an der Donau (Lkr. Kelheim) ist am Mittag das Urteil gefallen. Das Landgericht Regensburg verurteilte den 49 Jahre alten Angeklagten zu elf Jahren Haft wegen Mordes.

Junge Mutter erstochen: Haftbefehl gegen Lebensgefährten

Eine 22 Jahre alte Mutter ist in Altenstadt an der Waldnaab vermutlich von ihrem Lebensgefährten erstochen worden. Jetzt hat ein Ermittlungsrichter Haftbefehl gegen den 27-Jährigen erlassen.

Messerattacke in Bad Kreuznach: Täter und Opfer waren ein Paar

Der 25-Jährige, der in Bad Kreuznach eine Schwangere lebensbedrohlich verletzt und ihr ungeborenes Kind getötet haben soll, hatte eine Beziehung mit dem Opfer. Ob die Beziehung zum Zeitpunkt der Tag bereits beendet war, ist noch unklar.

Bürgermeister von Danzig nach Messerangriff in Lebensgefahr

Der Zustand des bei einer Messerattacke schwer verletzten Bürgermeisters von Danzig, Pawel Adamowicz, ist laut Ärzten weiter "sehr ernst". Adamowicz war bei einer Veranstaltung niedergestochen worden. Hinter der Tat wird eine Racheaktion vermutet.

Messerattacke auf Schwangere in Krankenhaus - Ungeborenes stirbt

Ein Besucher hat in einem Krankenhaus im rheinland-pfälzischen Bad Kreuznach mit einem Messer auf eine Schwangere eingestochen und sie lebensgefährlich verletzt. Das ungeborene Kind der Frau ist bei der Attacke getötet worden.

Opfer der Nürnberger Messerattacke aus Klinik entlassen

Die drei Opfer der Messerattacke von St. Johannis sind aus dem Krankenhaus entlassen worden. Das bestätigte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft, Anita Traud, dem BR. Das Tatmotiv ist weiter unklar.

Freising: Mann nach Messerattacke notoperiert

Sie waren zusammen mit dem Auto unterwegs, gerieten in Streit - schließlich stach ein Mann mit dem Messer auf den anderen ein. Das Opfer musste notoperiert werden, ist inzwischen aber außer Lebensgefahr.