| BR24

 
 

Neueste Artikel

Bayerische Kunstschaffende setzen Zeichen gegen Rechts

Zahlreiche bayerische Kunst- und Kultureinrichtungen haben sich mit einer gemeinsamen Erklärung der bundesweiten Initiative "Die Vielen" angeschlossen. Man wolle sich für Vielfalt und gegen rechte Hetze engagieren. Im Mai sollen Demos stattfinden.

Die Münchner Kammerspiele: eine Erfolgsserie

Wiederholt ist eine Inszenierung unter Intendant Matthias Lilienthal zum Berliner Theatertreffen eingeladen worden. Das zeigt, dass die Kritik an ihm haltlos ist. Doch auch wenn er die Kammerspiele verlässt, hat München gute Aussichten.

Kultureinrichtungen setzen Zeichen gegen rechte Hetze

Bayerische Kunst- und Kultureinrichtungen wollen sich mit einer gemeinsamen Erklärung der bundesweiten Initiative "Die Vielen" gegen rechte Hetze anschließen. Die Erklärung soll am 1. Februar in Nürnberg vorgestellt werden.

"#ausgehetzt": Keine Konsequenzen für Theater-Chef Lilienthal

Im Sommer 2018 unterstützte Matthias Lilienthal, Intendant der Kammerspiele, einen Demo-Aufruf gegen die "Politik der Angst", die CSU wollte ihn deshalb wegen mangelnder Neutralität belangen. Doch es wird keine Schritte gegen Lilienthal geben.

"Wir dürfen nicht wegschauen": Das Münchner Theaterjahr 2018

Selten standen die Münchner Schauspielhäuser künstlerisch und politisch so sehr im Fokus der Öffentlichkeit wie 2018. Die Intendanten Matthias Lilienthal, Christian Stückl und Martin Kušej schauen für uns zurück auf ein turbulentes Jahr.

Barbara Mundel wird neue Intendantin der Münchner Kammerspiele

Nun ist es amtlich: Barbara Mundel wird ab der Spielzeit 2020/2021 Chefin der renommierten Münchner Kammerspiele. Sie löst Matthias Lilienthal ab, der nach Grundsatzkritik an seiner Arbeit nicht länger in München bleiben wollte.

Barbara Mundel soll neue Chefin der Münchner Kammerspiele werden

Die frühere Intendantin des Theaters Freiburg und kurzzeitige Chefdramaturgin der Münchner Kammerspiele soll nach dem Willen von Kulturreferent Hans-Georg Küppers (SPD) das renommierte, aber krisengeschüttelte Schauspielhaus ab 2020 übernehmen.

B5 Bayern: Bayerische Grenzpolizei nimmt Arbeit auf

Staatsregierung startet Wohnungsbaugesellschaft "Bayernheim" +++ CSU will Theaterintendanten Demo-Teilnahme untersagen +++ Moderation: Iris Härdle

Münchner Kammerspiele wehren sich gegen Maulkorb durch die CSU

Ein Bündnis aus mehr als 130 Organisationen ruft für Sonntag zur Großdemonstration in München auf - auch gegen die CSU. Das Motto: "Ausgehetzt". Mit dabei: Die Münchner Kammerspiele. Die CSU im Stadtrat schäumt. Von Florian Haas

"Auf die Nase fliegen": Matthias Lilienthal bleibt sich treu

Als Intendant ist er wegen seiner Bühnen-Experimente hoch umstritten und wird München 2020 verlassen, doch Kammerspiel-Chef Lilienthal kündigte ungerührt weitere Wagnisse an. Ein Roboter als Hauptdarsteller, ein 10 Stunden-Stück. Von Peter Jungblut.